Herzlich Willkommen auf Tausend Leben!

Einem Blog rund um Bücher, Bücher, Bücher! Ob Rezensionen, Buchvorstellungen oder auch Autorenvorstellungen, hier findest du alles, was das Herz einer Leseeule begehrt.
Wenn du wissen möchtest, wer wir eigentlich sind, dann solltest du dir unsere Über uns durchlesen. Nur so viel ist gesagt: Wir lesen unglaublich gerne.
Die letzten Rezensionen

28. Juni 2018

Rocky Mountain Kiss





Autorin: Virginia Fox
Titel: Rocky Mountain Kiss
Preis: € 5,99 & € 12,95
Einband: eBook & Print
Seitenanzahl: 376
Altersempfehlung: ab 13 
Reihe: Ja 
Verlag: Dragonbooks

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Ungeplant schwanger, kehrt Vi Stone, die jüngste der drei Stone-Schwestern nach Hause zurück. Zu ihrer Überraschung weckt sogar ein Mann ihr Interesse. Nur schade, dass ausgerechnet der, auf den sie ein Auge geworfen hat, aus seiner Abneigung gegen ihr geplantes Tattoo-Studio keinen Hehl macht.
Durch eine Reihe unglücklicher Umstände verlor der Starkoch Gregory Dumont nicht nur seinen Stern, sondern anschließend auch seine Anstellung als Hilfskoch. Seine letzte Hoffnung ist die Eröffnung eines eigenen Lokals mitten in den Rocky Mountains. Total auf seine Karriere konzentriert, bringt ihn die Begegnung mit der unkonventionellen Vi völlig aus dem Konzept.
Während die beiden damit beschäftigt sind, abwechslungsweise Küsse und Beleidigungen auszutauschen, entgeht Ihnen beinahe, dass die Vergangenheit keine Ruhe gibt.

Erster Satz 

Mr. Wilkinson, der Bürgermeister von Independence, einer kleinen Stadt hoch in den Rocky Mountains mit knapp über 1.000 Einwohnern, war sehr zufrieden mit sich selbst.

Letzter Satz 

"Yes Ma'am."

Meine Meinung 

Vi Stone kehrt zu ihren Schwestern zurück nach Independence, doch was Annabelle und Astrid noch nicht wissen ist, dass sie mit Gepäck kommt, denn Vi ist ungewollt schwanger geworden, doch der Vater will nichts von dem Kind wissen.
Zurück in Independence will Vi sich einen langersehnten Traum erfüllen und ihr eigenes Tattoo-Studio eröffnen, doch blöd, dass der neue Nachbar, ein Starkoch, nicht wirklich begeistert davon ist, neben seinem vermeintlichen Luxusrestaurant ein Tattoo-Studio zu haben, wo dubiose Menschen aus- und eingehen würden.
Doch da hat Starkoch Gregory Dumont seinen Plan ohne das Dörchen Independence gemacht, in dem ein Luxusrestaurant wohl wenig Sinn hat und mit der Anziehungskraft seiner Nachbarin, die ihn schier ohne Probleme um den Finger wickelt.
Doch das Liebesglück soll nicht ewig wehren, denn die Vergangenheit kommt mit schnellen Schritten auf die Beiden zu und es scheint, als sollte es kein Happy End für die Zwei geben.
Bei der Rocky Mountain Reihe von Virginia Fox geht es mir wie einem kleinen Kind das auf Weihnachten wartet. Ich kann es immer kaum erwarten, bis wieder ein neuer Band von ihrer Reihe raus kommt und ich endlich wieder in die Welt von Independence eintauchen kann. Ich liebe die Bücher ungemein, verschlinge sie immer regelrecht und kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Umso mehr freut es mich, dass es so aussieht als würde es noch länger kein Ende geben, denn ich weiß jetzt schon, wenn sie irgendwann zu Ende sind, dann werde ich die Geschichten aus Independence furchtbar vermissen.
Was soll ich sagen? Vi und Gregory sind schon ein süßes Pärchen. Im Grunde ganz unterschiedlich und doch passen sie so perfekt zusammen.
Vi ist dickköpfig, weiß was sie will, lässt sich von niemandem etwas sagen und kann ganz schön zickig sein. Trotzallem ist sie eine liebenswerte Person und hat zwar eine harte Schale aber einen weichen Kern. Von der Männerwelt will sie nichts mehr wissen und will sich lieber auf ihren Wurm und ihr konzentrieren und doch schafft es Gregory sie abzulenken.
Gregory ist auch richtig liebenswert. Obwohl er mehr für Vi empfindet als er eigentlich möchte, will er es nicht eingestehen. Schon rein deswegen, weil er nicht eingestehen kann, dass er die Person liebt, die ihm eigentlich ein Dorn im Auge ist. Seine Ansichten über Leute, die in ein Tattoo-Studio gehen fand ich einfach zu genial. Auch seine Vorstellung über die Biker fand ich witzig und hat mich richtig zum Lachen gebracht.
Als die drei Stone Schwestern ihre Geheimnisse erzählt haben musste ich nicht nur lachen sondern auch weinen. Die Neuigkeit von Annabelle hatte ich mir fast gedacht und wurde mit ihrer Antwort dann nur bestätigt. Astrid hat mich dann eher zum Weinen gebracht. Auch wenn die drei Schwestern unterschiedlicher nicht sein können, verstehen sie sich richtig gut und man merkt den Zusammenhalt zwischen ihnen. Genau so wie es zwischen Schwestern sein sollte. Richtig toll.
Wieder einmal schafft es Virginia Fox, dass sie schon am Anfang die Spannung aufbaut und auch bis zum Schluss hält. Am Ende kommt man wie immer noch einmal schön in den Genuss von richtiger Spannung und man kann auch in diesem Band wieder damit rechnen, dass am Ende kein Auge trocken bleibt.
Ich habe wieder gelacht und geweint und gerade am Ende vor allem geweint. Zu Anfang waren es Tränen der Trauer und am Ende Tränen der Freude.
Vielen Dank, Virginia Fox, dass ich wieder in Independence eintauchen durfte, wieder einmal mit den Charakteren mitfiebern durfte und wieder auf so ein tolles Abenteuer von dir mitgenommen worden bin. Ich hoffe, dass uns die Rocky Mountain Reihe noch lange erhalten bleiben wird, denn seit ich den ersten Band der Reihe gelesen habe weiß ich, dass mir eindeutig etwas fehlen wird, wenn es keine neuen Geschichten mehr aus Independence geben wird.

Fazit 

Spannend, humorvoll, dramatisch und sehr emotional. Wieder einmal schafft es Virginia Fox, eine tolle Geschichte mit einer tollen Kulisse zu schaffen. Die Rocky Mountain Reihe mit Independence hat für mich schon Kultstatus erreicht und ich freue mich schon immer wieder, über neue Abenteuer, die ich verschlingen kann. Tolle Charaktere, tolle Kulisse und ein super Schreibstil, die mich immer wieder fesseln und auch immer wieder überzeugen können.




Rocky Mountain Kiss bekommt fünf von fünf Eulen von mir




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Followers

Google+ Badge