Herzlich Willkommen auf Tausend Leben!

Einem Blog rund um Bücher, Bücher, Bücher! Ob Rezensionen, Buchvorstellungen oder auch Autorenvorstellungen, hier findest du alles, was das Herz einer Leseeule begehrt.
Wenn du wissen möchtest, wer wir eigentlich sind, dann solltest du dir unsere Über uns durchlesen. Nur so viel ist gesagt: Wir lesen unglaublich gerne.
Die letzten Rezensionen

20. November 2017

Blogtour: Schattenkrieger


Heute macht die Blogtour zu "Schattenkrieger" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr auf Selectionbooks mehr über "Das Steinerne Tor & Schattenkrieger" erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um das Thema "Gefangen in einer fremden Welt".

Nikoma wird nach einem harten Kampf in die Menschenwelt katapultiert, von der nur noch durch das Steinerne Tor zurück in seine Welt kommt. Doch dieses verwehrt ihm die Durchgang und er bleibt in der Menschenwelt gefangen.
Kann und will man sich wirklich vorstellen, wie es einem geht, wenn man in einer fremden Welt gefangen ist? Es muss ja schon wirklich schlimm sein, wenn man in einem ganz fremden Land ist und weder Leute, Sprache, noch Bräuche kennt. Doch im Normalfall ist es zumindest hier so, dass man wieder zurück in seine Heimat kann.
Doch wie ist es, wenn man in eine ganz fremde Welt katapultiert wird und dort gefangen ist? Man nicht mehr zurück kann? Furchtbar. Auch hier ist natürlich das erste Problem, man kennt weder die Leute, noch die Sprache oder die Bräuche. Die Bräuche sind wahrscheinlich sowieso ganz anders als in der eigenen Welt und im Normalfall wird es auch so sein, dass die Sprache ganz anders ist. Man versteht keinen und weiß auch gar nicht wie man sich verhalten muss. Natürlich kennt man auch die Menschen dort nicht. Man kennt niemanden, ist ohne Freunde da und ganz alleine. So muss man sich dann durchschlagen.


Außerdem weiß man in einer anderen Welt nicht einmal wie die Lebensbedingungen sind. Kann man einfach so überleben, atmen die Lebewesen dort gleich wie wir? Wie ernährt man sich? Wie ist die Infrastruktur? Und wie bezahlt man, wenn man etwas haben will? Wenn man sich weh tut, wie kann man dann wieder gesund und geheilt werden? Das sind alles Fragen, die man sich stellt, wenn man in eine andere Welt katapultiert wird, weil man einfach absolut gar nichts weiß. Und wie und wo wohnt man, solange man dort verbringen muss? Auf der Straße? Im Freien? In einem Wald?
Für mich persönlich wäre das der blanke Horror. Wenn ich keinen kenne, weit weg von meiner Familie, meinen Freunden und eine Sprache, die ich vermutlich nicht einmal im Entferntesten kenne. Ich muss alles lernen und das dann auch noch im Schnelldurchlauf. Wenn es dann zumindest, wenn schon nicht deutsch, englisch oder so ist, dann geht es ja noch besser, da kann ich mich dann zumindest einigermaßen verständigen, aber sonst wird es schon echt schwierig und ich könnte wohl nur mit Händen und Füßen zeigen was ich will.
Natürlich bin ich jemand, der auf die Menschen zu geht und immer leicht Anschluss findet, aber gerade in einer mir fremden Welt, weiß ich dann nicht einmal, wer mir gut gesinnt ist und wer nicht. Ich weiß nicht wem ich vertrauen kann und wer eher etwas schlechtes für mich will. Das muss ich ja dann alles erst rausfinden und da kann schon passieren, dass ich das eher schmerzvoll rausfinde.
Natürlich würde ich alles versuchen, um wieder nachhause zu finden, auch wenn die Chance noch so gering ist, aber es wäre ein mächtiger Kraftaufwand für mich und psychisch wäre es für mich sicher auch nicht so wirklich toll.
Ich möchte mir wirklich gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn ich in einer anderen Welt gefangen wäre. Ich bin froh, dass ich bei meiner Familie sein kann und dort glücklich bin, denn in einer anderen Welt könnte ich nie glücklich werden. Außer natürlich, wenn meine Familie mit dabei wäre, dann könnten wir vielleicht versuchen gemeinsam etwas Neues aufzubauen und alles neu lernen. Aber dafür müsste wirklich meine Familie dabei sein. Sonst wäre es für mich einfach nur der Horror.


Morgen geht es bei Nadja auf Bookwormdreamers weiter, wo ihr mehr über Càtroina und Nikoma erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen der folgenden Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  1. Preis: 2 x 1 Printbuch + Goodies
  2. Preis: Goodiepaket

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr in einer fremden Welt gefangen wärt?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 25.10.2017 um 23:59 Uhr.




Kommentare:

  1. Wenn es eine fremde schöne und gute Welt wäre könnte ich mich vielleicht eine zeitlang mit anfreunden doch auf dauer in eine böse Welt gefangen zu sein würde mir wohl den Verstand rauben...!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Es wird darauf ankommen, in welche Welt ich gekommen bin. Kann ich als Frau dort allein überleben? Habe ich die Möglichkeit, in eine gruppe/Familie/Nation zu kommen oder kann ich mich irgendwo einbringen? Oder ist das, was ich vorfinden, jenseits unseres Denkens?

    AntwortenLöschen
  3. Das ist echt schwer zu beantworten, wenn man noch nie in einer solchen Situation war. Als junge Familie sind wir vor über 20 Jahren aus beruflichen Gründen aus unserer Heimat weggezogen. Das fand ich schon schlimm. Aber ich hatte wenigstens meinen Mann und die Kinder. So ganz allein irgendwo hin zu kommen, stelle ich mir dann schon viel extremer vor. Ich glaube, ich wäre erst mal am Boden zerstört, würde dann aber irgendwann versuchen das beste aus der Sache zu machen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, danke erstmal für den schönen Blog. Sollte ich in einer fremden Welt gefangen sein, würde ich versuchen, mich anzupassen. Die einzige Schwierigkeit wäre für mich, andere Menschen kennen zu lernen, da es mir immer sehr schwer fällt, mich auf fremde Menschen einzulassen. Aber ich würde überleben und vielleicht sogar Gefallen daran finden.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    danke für den tollen Beitrag.
    Gefangen zu sein würde mir gar nicht gefallen, egal ob gut oder böse denn es wäre nicht meine Entscheidung.
    Ich würde einen Ausweg suchen.


    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, du hast bereits alles gesagt: Man wäre alleine, ohne Hilfe und weiß nicht, wie man sich verständigen, wem man trauen kann. Zudem benötigt man Lebensmittel und einen Schlafplatz, vielleicht noch weitere Gegenstände - aber wie, wenn man kein Geld, nichts zum Tauschen hat? Ich wäre wahrscheinlich sehr vorsichtig und skeptisch, würde die Menschen beobachten und versuchen, Hilfe bei einer vertrauenserweckenden Familie zu finden.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    Garnicht so einfach.
    Denke mal Anfangs ängstlich , was auf einem zukommt und vor dem Neuen.
    Natürlich auch verwirrt.
    Aber dann sollte man sich zusammenreißen und sehen was man machen kann.
    Gruß
    Angela

    AntwortenLöschen

 

Followers

Google+ Badge