May 10, 2017

Blogtour: Bring mich ans Licht



Heute macht die Blogtour zu "Bring mich ans Licht" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Nadja auf Bookwormdreamers mehr über das Thema "Entführung" erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um "Extrovertiert und Introvertiert".

Polizeihauptkommissar Francis Held sieht sich einem komplizierten Fall gegenüber, doch leider oist das nicht alles. Gegen seinen Willen stellt sein Chef ihm die Psychologin Dr. Vera Simms zur Seite – ein Gespann wie Katz und Maus, der in sich Gekehrte trifft auf die Extrovertierte.
Die Einführung der Begriffe Extroversion und Introversion in die Persönlichkeitspsychologie geht auf C.G. Jung zurück. In seiner in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts erschienen Typologie stellt dieses Persönlichkeitsmerkmal ein zentrales Unterscheidungskriterium dar. Zahlreiche Persönlichkeits-Modelle - u.a. die „Big Five“ (siehe Persönlichkeit) - greifen Extra- und Introversion als einen wichtigen Wesenszug neben anderen auf. Die beiden, gerne in Unternehmen eingesetzten, "MBTI"- und "DISG"-Persönlichkeitstests berücksichtigen diese Differenzierung ebenfalls.

Viele haben die Worte „introvertiert“ und „extrovertiert“ schon mal gehört und verbinden intuitiv bestimmte Wesensmerkmale damit (sprachlich korrekt heißt es eigentlich extravertiert, aber umgangssprachlich hat sich der Begriff extrovertiert etabliert). Doch für welche Persönlichkeitseigenschaften stehen diese Begriffe genau? Sowohl im äußerlich wahrnehmbaren Erscheinungsbild als auch in der inneren Befindlichkeit gibt es diesbezüglich leicht differierende Definitionen zwischen den einzelnen Persönlichkeitsmodellen.


Eigenschaften:
  • Extrovertierte sind kontaktfreudig, gesellig, gesprächig, aktiv, enthusiastisch sowie mimisch und gestisch ausdrucksstark. Die meisten Modelle verstehen darunter auch einen starken Willen zum Handeln und Gestalten. Extrovertierte treten danach bestimmt und energisch auf, haben erkennbaren Ehrgeiz und neigen zur Selbstdarstellung.
  • Introvertierte hingegen sind zurückhaltend, schweigsam, ruhig, passiv, schüchtern und reserviert. Sie ziehen sich gerne zurück, hören lieber zu und vermitteln mimisch und gestisch das Bild des stillen, konzentrierten Denkers. Während der Extrovertierte offen wirkt, wirken sie eher zugeknöpft.

Introvertierte richten gemäß C.G. Jung ihre psychische Energie nach innen. Sie sind schwer empfänglich für externe Reize, während Extrovertierte ihre Antennen ständig ausgefahren haben, um mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Nach einer Theorie des Persönlichkeitspsychologen Hans Jürgen Eysenck ist dies darauf zurückzuführen, dass Introvertierte sehr empfindlich auf äußere Stimuli reagieren. Auf diese Weise tritt schnell ein Zustand der Reizüberflutung ein, der abgewehrt wird, indem der Betroffene frühzeitig „dicht macht“ und sich so exzessiver Stimulation entzieht. Die höhere Toleranzschwelle für externe Stimuli der Extrovertierten - manche sprechen auch von „Unempfindlichkeit“ - führt zu einem größeren Reizhunger, der sich u.a. in Kontaktfreudigkeit niederschlägt.

Extrovertierte werden in der Regel als aktiv empfunden, sowohl hinsichtlich der Initiative bei Sozialkontakten als auch bei der Lösung von praktischen Problemen. Die vermeintliche Passivität des Introvertierten versetzt ihn jedoch oft in die Lage, Probleme, die mehr theoretisches Wissen erfordern, kompetent und zielführend zu lösen. Seine größte Gefahr ist, sich dabei selbst im Weg zu stehen, denn er liest lieber noch einen weiteren Fachartikel oder schläft nochmal zwei Nächte drüber, bevor er sich entschließt zu handeln.


Demgegenüber kann das Selbstvertrauen des Extrovertierten brüchiger sein, als es scheint. Seine durch zahlreiche Kontakte und routinierte Geselligkeit erworbene Souveränität im Umgang mit Menschen lässt ihn manche Schwierigkeit leichter bewältigen. Besonders Erfolgsverwöhnten droht jedoch ein tiefer Absturz, wenn durch eigene Fehler oder Schicksalsschläge ihr weit verästeltest „Sicherheits-Netzwerk“ nicht mehr trägt. Während Introvertierte zuweilen wie an einer lebenslangen Melancholie leidend wirken und einige auch eine leichte Tendenz zu depressiven Verstimmungen haben, ist die Fallhöhe des Extrovertierten bei einer Lebenskrise ungleich höher. Und dies kann dann dramatische Folgen haben, denn für manche Extrovertierte ist Drama ein Lebenselixier.

Abschließend sei noch hinzugefügt, dass es neben der introvertierten/extrovertierten Grunddisposition des Einzelnen auch ein situationsabhängiges Auftreten gibt. Gerade bei Menschen, die sich nicht überwiegend in einer der beiden Extreme bewegen, ist der situative Faktor recht hoch und wird noch ergänzt um so etwas wie unsere „Tagesform“. Wenn wir uns selbstsicher und kompetent fühlen, kürzlich vielleicht noch ein Erfolgserlebnis hatten, werden wir tendenziell extrovertiert auftreten. In einer von Selbstzweifeln dominierten Stimmung hingegen verhalten wir uns eher introvertiert. Besonders deutlich wird der stimmungsabhängige Faktor bei manisch-depressiv Erkrankten. Diese sind in depressiven Phasen extrem introvertiert und in manischen Phasen extrovertiert bis zur Euphorie.


Morgen geht es bei Steffy auf Leseschnecken weiter, wo ihr mehr über rumänische Clans erfahren könnt.

Blogtourfahrplan:

Tag 1: Kim Rylee und ihr Buch "Bring mich ans Licht" bei
Babs http://babsleben.blogspot.de/
Tag 2: Entführung bei
Nadja http://bookwormdreamers.blogspot.de/
Tag 3: Introvertiert vs. Extrovertiert bei
Stefanie http://tausend-leben.blogspot.de/
Tag 4: Rumänische Clans / rumänische Unterwelt bei
Steffy http://leseschnecken.blogspot.de/
Tag 5: Geheimnisse innerhalb von Kollegen bei
Katja http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/
Tag 6: Militär und Naturschutz bei
Babs http://babsleben.blogspot.de/
Tag 7: Europol im Vergleich zu Interpol bei
Nadja http://bookwormdreamers.blogspot.de/
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen der folgenden Gewinne in den Lostopof hüpfen:
  1. Preis - 1 signiertes Print
  2. Preis - 1 Kerze
Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Seid ihr eher introvertiert oder extrovertiert?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 14.5.2017 um 23:59 Uhr.




6 comments:

  1. Dankeschön für deinen echt tollen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    ReplyDelete
  2. Hallo und guten Abend,

    vielleicht wirke ich im ersten Moment durchaus gegenüber neuen Menschen....introvertierte ...also ehe schüchtern/zurückhaltend.

    Aber das ändert sich schnell, wenn ich die Leute besser und näher kennengelernt ...augenzwickern...ich gehöre halt zu den Menschen, die andere gerne etwas näher kennen lernen möchten...bevor sie sich öffnen...

    LG...Karin...

    ReplyDelete
  3. Beides. Wenn ich Menschen kennen lerne, bin ich immer zurückhaltend und beobachte. Bei Menschen, wo ich mich wohl fühle, bin ich dann eher extrovertiert :)

    ReplyDelete
  4. Beides. Wenn ich Menschen kennen lerne, bin ich immer zurückhaltend und beobachte. Bei Menschen, wo ich mich wohl fühle, bin ich dann eher extrovertiert :)

    ReplyDelete
  5. Ich würde mich als eher introvertiert einschätzen.
    Liebe Grüße,
    Anni

    ReplyDelete
  6. Hallo,

    ich bin eher introvertiert und habe das ganze sogar schon in einem Test bestätigt bekommen ;)

    LG

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge