April 14, 2017

Blogtour: Pannen Pech und Paul


Heute macht die Blogtour zu "Pannen, Pech und Paul" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Miss Roses Bücherwelt mehr über das Thema "Hochzeitspläne" erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um die Schriftstellerei.

Charlotte ist Krimiautorin und will eigentlich nichts Anderes machen, als ihren neuen Krimi endlich fertig zu bekommen. Doch ihre Freundin Sandra macht ihr einen Strich durch die Rechnung, als deren Freund vor der Hochzeit mit Sandra flüchtet.

Unter Schriftstellerei versteht man das Erzählen mittels Literatur und das natürlich in schriftlicher Form.
Immer mehr kreative Menschen, äußern den Wunsch, Schriftsteller zu werden. Sie träumen davon ihr eigenes Buch zu schreiben, zu veröffentliche und damit erfolgreich zu werden. Wie erfolgreich man wirklich werden kann, ist die Frage, doch man hat es an einigen Autoren, gerade auch an J.K. Rowling sehr gut erkannt, dass es möglich ist.
Vielleicht ist gerade die Geschichte der Harry Potter Autorin ein Grund, warum sich viele zu viel aus der Schriftstellerei erhoffen. J.K. Rowling hatte nicht viel, hatte ihren ersten Harry Potter Roman in einem Cafe geschrieben und wurde am Anfang von allen Verlagen abgelehnt. Inzwischen ist sie mit den Harry Potter Büchern sehr erfolgreich und auch mit ihren anderen Büchern findet sie immer wieder eine große Leserschaft. Ich höre immer wieder von vielen sie wollen gerne so berühmt wie Rowling, Meyer, King und Co. Sie träumen davon, dass sie so erfolgreich mit ihren Büchern werden, dass sie nur noch das als Job haben und keiner anderen Arbeit mehr nachgehen müssen.
Doch in den wenigsten Fällen ist das wirklich möglich. Hier ist es egal in welchem Land man Autor ist. Man kann nicht einmal sagen, dass es nur bei deutschen Autoren schwierig ist. Klar ist es sicher gerad bei amerikanischen Autoren leichter, dass die Bücher ins Deutsche usw. übersetzt werden, als bei Deutschen ins Englische. Trotzallem glaube ich nicht, dass man hier wirklich sagen kann, es ist besser ich bin amerikanischer Autor als Deutscher.


Genauso wünschen sich natürlich alle, dass sie mit ihrem späteren Buch bei einem Verlag unterkommen. Die Vorteile sind hier natürlich, man hat keine Kosten und nicht wirklich viel Aufwand. Kosten und Werbung übernimmt der Verlag. Zumindest bei einem guten Verlag, der keinen Kostenvorschuss verlangt, bei allen anderen Verlagen würde ich mich dann sowieso nicht bewerben. Überall wo Geld verlangt wird, sollte man die Finger davon lassen. Viele geben dann schon bei den ersten paar Absage von Verlagen auf und versuchen es gar nicht mehr weiter. Verzagen und geben die Hoffnung auf ein Buch auf. Inzwischen sind natürlich auch schon sehr viele auf das Selfpublishing umgestiegen und veröffentlichen ihre Bücher selbst. Vorteil ist, man hat seine Freiheiten, kann sich das Buch so gestalten wie man will und hat keine Vorlagen, was im Buch geschehen soll, so wie es im Verlagswesen jedoch sehr oft der Fall ist. Der Nachteil jedoch ist, dass man alle Kosten selbst tragen muss. Man muss, sofern man es nicht selbst kann, den Coverdesigner bezahlen, man muss das Lektorat und Korrektorat bezahlen und entweder man bezahlt für einen Marketingmenschen oder man hat selbst sehr viel Arbeit und macht sich das Buchmarketing selbst. Trotzallem denke ich, dass man als Selfpublisher sicher selbstständiger ist als mit einem Verlag.

Wer den Weg als Autor gehen möchte, hat sehr viele Möglichkeiten, schon einmal um sich weiterzubilden. Seinen Schreibstil zu verbessern, sich schlau zu machen worauf es beim Schreiben ankommt usw. Es gibt inzwischen sehr viele Fernstudiengänge zu den Themen „Autor“, „Kreatives Schreiben“, „Belletristik“ usw.
Auch viele verschiedene Gruppen, Foren und Organisationen bieten die Möglichkeit, dass man sich als Newbie Hilfe sucht und Unterstützung dabei bekommt, wenn man Hilfe für die Veröffentlichung des ersten Buches bekommt. Recherchehilfe, Fragen zu bestimmten Sachen usw.
Trotz dem Traum, den man sich verwirklich kann und auch sollte, wenn man es wirklich will, sollte man nie vergessen, dass man es vor allem Anfang, wo man noch nicht weiß wie gut es läuft usw. das nur als Nebenjob haben kann und man seinen Job deswegen nicht aufgaben sollte. Die Schriftstellerei kann man zwar zum Beruf machen, aber wohl eher zum Nebenberuf machen, und ansonsten doch eher als Hobby sehen, für das man ein wenig Geld bekommt.


Morgen gibt es die Auslosung des Gewinnspiels, das ihr dann auf allen Blogs finden könnt.

Blogtourfahrplan:

Tag 1: Susanne Friedrich und ihr Buch "Pannen, Pech und Paul" bei
Alex - http://richteronweb.de/
Tag 2: Jugendwahn bei
Tine - http://meinbuecherparadies.blogspot.de/
Tag 3: Klischees bei
Christiane - https://bella2108.blogspot.de/
Tag 4: Hochzeitspläne bei
Katja - http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/
Tag 5: Schriftstellerei bei
Stefanie - http://tausend-leben.blogspot.de/
Tag 6: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr noch einmal mit einem Los für folgende Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  • 5 x 1 E-Book von Monstertörtchen: Eine Bruchlandung in Berlin

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Was wäre euch lieber? Bei einem Verlag euer Buch zu verlegen oder als Selfpublisher?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 14.4.2017 um 23:59 Uhr.



1 comment:

karin said...

Hallo und guten Tag,

Danke für den interessanten Beitrag.

Mir wäre persönlich ein großer Verlag lieber. Denn mir werden da viele, vielleicht schwierige Sachen abgenommen...hihi...bin vielleicht auch eher etwas faul in dieser Beziehung....grins...

LG...Karin...

 

Followers

Google+ Badge