April 20, 2017

Blogtour: Bocktot

 

Heute macht die Blogtour zu "Bocktot" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr auf Miss Rose's Bücherwelt mehr über die Jagd und den Tierschutz erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um das Thema "Frauen als Boss".

Maxi Frohn ist die neue Kriminalrätin, was sehr vielen nicht in den Kram passt, was auch daran liegt, dass sie von vielen Männern nun die Vorgesetzte ist und gerade Männern gefällt es gar nicht, wenn sie von Frauen herumkommandiert werden. Außerdem hatte der Ermittlungsleiter Richard Levin diese Position ins Auge gefasst.

Aber nicht nur Männer haben ein großes Problem damit, wenn eine Frau die Chefposition inne hat Auch Frauen können damit gar nicht umgehen und sind eher der Meinung, dass Frauen in solchen Positionen absolut nichts zu suchen haben.

Allgemeines:
Sind Frauen wirklich die schlechteren Chefs? Was ist das denn für ein absurder MachA-Driss? Wir wollen doch alle mehr Frauen in Führungspositionen. Wie soll das denn gehen, wenn neun von zehn Frauen sagen, dass sie selbst aber dann doch lieber männlichen Chef hätten? Können Frauen keine Führung übernehmen oder woran liegt das wirklich?
Diese Doppel-Moral, diese „Wasch mir den Pelz, aber mach mich bloß nicht nass!“-Einstellung kennen wir ja auch aus anderen Bereichen: Alle wollen ja mehr Kindergärten oder Windräder oder Asylheime - nur eben nicht vor der eigenen Nase! Das gilt nicht nur für die ganz hohen Posten. Auch mittlere Führungskräfte werden angeblich vom eigenen Geschlecht sehr misstrauisch und kritisch betrachtet. Aber woher kommt die Angst der Frauen vor Frauen? Ist sie wirklich begründet oder fallen wir da ganz böse auf Jahrhunderte lang gepflegte Klischees rein?


Angeblich mögen Frauen keine starken Frauen! Das behaupten zum Beispiel die Autoren Michael Guerian und Barbara Annis in ihrem Buch „Leadership an the Sexes“. Das wird sogar begründet mit ganz alten Instinkten, weil Frauen viel mehr auf den sozialen Zusammenhalt der Herde achten mussten. Männer könnten Hierarchien viel eher akzeptieren. Angeblich hat die Evolution die Frauen so geformt, dass sie anders ticken. Weibliche Säuger versuchen das Überleben ihres Nachwuchses zu sichern, indem sie sehr beziehungsorientiert agieren. Konkurrenz empfinden sie als unnatürlich. Wer ausbricht, gehört nicht mehr dazu. Aber ist das wirklich so? Können Frauen gar nicht führen?
Dann gucken wir uns doch mal in der Natur um. Große Pferde-Herden haben Leitstuten. Auch bei Hyänen und Lemuren wie auch bei vielen anderen Arten gibt es weibliche Leittiere.
Woran hakt es denn wirklich? Trauen wir den Frauen tatsächlich zu wenig zu? Oder sehen wir nicht ein, dass eine, die doch ist wie wir, plötzlich was Besseres ist und mir was zu sagen hat? Es macht schon einen Riesen- Unterschied, welchen Begriff man verwendet. Ob wir Frauen als Vorgesetzte oder Führungsperson sehen. Wird mir jemand vorgesetzt, der oder die doch eigentlich mit mir auf einer Ebene ist, ist es schwer zu akzeptieren, dass sie jetzt plötzlich „was Besseres“ sein soll!
Aber jetzt kommt’s: Das ist bei Männern genauso! Den Begriff Stutenbissigkeit, und Zickigkeit gibt es dafür bloß nicht. Das gleiche Verhalten wird mit ganz anderen Begriffen - und dadurch auch emotional - ganz anders bewertet! „Gesundes Konkurrenzdenken“, und „ehrgeiziger Managertyp“ hört sich einfach viel besser an als zickige Bitch!


Ein Problem von weiblichen Führungskräften: Weibliche Mitarbeiter erwarten mehr von ihren Chefinnen als von ihrem Boss. Männer sind ja sowieso unsensibel und despotisch. Trost oder Verständnis wird da gar nicht vorausgesetzt. Von einer Frau erwarten wir aber, dass sie uns und unsere Nöte blind versteht, dass sie Teamgeist verbreitet und sich für uns einsetzt. Als Frau muss sie doch verstehen, dass der Babysitter nicht so lange kann, und man deshalb doch natürlich die Konferenz sausen lassen muss. Tut sie das nicht, sind wir viel frustrierter, als wenn das ihr männlicher Kollegen macht! Arbeitnehmerinnen sind von Frauen einfach enttäuschter, wenn sie sich wie Männer verhalten. Nach oben buckeln und nach unten treten, nehmen wir bei einem Mann ja fast schon als selbstverständlich in Kauf. Macht eine Frau dasselbe, ist es viel verletzender, weil wir das von uns Frauen einfach nicht erwarten. Das gräbt sich dann in unser Gehirn tief ein. Und verankert sich als: „Sowas will ich nie wieder erleben: also will ich nie wieder einen weiblichen Chef!“
Was heißt das also? Wir müssen umdenken. Wir dürfen selber als Frauen nichts Übermenschliches von Frauen erwarten. Wörter wie Zicke, Bitch und ähnliches sollten mit einer MachA – Kassa bestraft werden. Viele wären erstaunt, wenn sie dadurch mal sehen würden, wie viel Frauenfeindlichkeit wir selber verbreiten. Wie sollen uns denn dann die Männer ernst nehmen, wenn wir es selber nicht tun? Weder weibliche noch männliche Chefs sind die besseren. Es ist der Führungsstil an sich, der zählt. Wir brauchen auch keine besseren Männer als Chefs - wir brauchen moderne Führungskräfte. Und das können manche Frauen genauso schlecht, aber die meisten eben auch genauso gut wie Männer.


Eigene Meinung:
Auch ich selbst gehöre zu dieser Sorte, die der Meinung ist, dass Frauen auf Führungspositionen nichts zu suchen haben. Mir hat die Erfahrung gezeigt, dass das weibliche Geschlecht auf höheren Personen wesentlich schlimmer, arroganter und weniger Kompromissbereit als Männer ist.
Ein Grund dafür ist vielleicht jedoch auch, dass von Frauen viel mehr erwartet wird, Frauen sich viel mehr auf dieser Position beweisen müssen und ihnen viel mehr Feindseligkeit entgegengebracht wird als Männern. Gerade auch deswegen, weil so wie ich auch viele andere Frauen, dem Ganzen eher negativ entgegen stehen. Somit müssen sich Frauen einfach viel mehr beweisen und sich ihre Position viel härter erkämpfen. Das könnte natürlich ein Grund sein, warum Frauen in dieser Position so werden, wie sie sind. Es ist vermutlich der normale Mechanismus im Kampf ums das Gehör. Leider macht es aber gerade diese Art, die Frauen in dieser Position entwickeln so, dass man sie einfach in so höher gestellten Bereichen absolut nicht mehr leiden kann und sich wünscht, dass es doch ein Mann geworden wäre, der vielleicht doch mehr auf die Mitarbeiter eingeht und nicht den Chef raushängen lässt.
Natürlich gibt es aber auch sowohl bei Männern ins Chefpositionen als auch bei Frauen Ausnahmen, die genau das Gegenteil von dem sind, was man von ihnen erwartet.
Doch wie ich schon erwähnt habe, habe ich bisher, gerade auch im Bereich Polizei und Grenzschutz, ganz andere Sachen erlebt und hatte mehr Einfühlungsvermögen und auch eine höflichere Art bei Männern bemerkt als bei Frauen. Während Frauen hier oft über einen drüber rumpeln, weil sie sich im Recht sehen und wenn sie dann merken, dass sie doch nicht im Recht sind, sich dafür nicht einmal entschuldigen, sondern das ganze unter den Tisch kehren, gingen Männer mit den ganzen Sachen einfach ganz anders und ruhiger um.


Morgen geht es bei Christiane auf Chrissi die Büchereule mit dem Thema "Pegida" weiter.

Blogtourfahrplan:

Tag 1: Das Buch "Bocktot" bei
Tine - http://meinbuecherparadies.blogspot.de/
Tag 2: Jagd und Tierschutz bei
Katja - http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/
Tag 3: Frauen als Boss bei
Stefanie - http://tausend-leben.blogspot.de/
Tag 4: Pegida bei
Christiane - https://bella2108.blogspot.de/
Tag 5: Förster - Hobby oder Beruf bei
Babs - https://babsleben.blogspot.de/
Tag 6: Jagd bei
Steffy - http://leseschnecken.blogspot.de/
Tag 7: Wandern bei
Christiane - https://bella2108.blogspot.de/
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen der folgenden Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  1. Preis - 4 x 1 Print
  2. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Wie steht ihr zu dem Thema Frauen als Boss?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 24.4.2017 um 23:59 Uhr.




7 comments:

Daniela Schiebeck said...

Finde ich eine echt gute Sache.

Liebe Grüße,
Daniela

Krimine said...

Du hast es schon in deinem Beitrag wunderbar formuliert. Es ist der Führungsstil an sich, der zählt. Und die Fähigkeit, führen zu können. Da ist es egal, ob Mann oder Frau. Wichtig ist, wie er oder sie mit den Menschen umgehen.

Liebe Grüße und einen tollen Chef/-in
wünscht Thea
krimine@web.de

Sonja Werkowski said...

Hallo,

ein hochinteressanter Beitrag. Es ist eigentlich egal, ob der Chef ein Mann oder eine Frau ist, er muss nur das richtige Gespür für seine Mitarbeiter haben. Ich hatte immer eine Chefin und habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße
Sonja

Stern44 said...

Hallo ,

vielen Dank für den interessanten Beitrag.
Ich habe kein Problem wenn Frau der Boss ist ,
für mich ist wichtig das wie sie mit den Menschen umgeht und
ich habe keine schlechte Erfahrungen gemacht.

Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )
margareta.gebhardt@gmx.de

Richanni said...

Hallo,
danke für deinen Beitrag.
Ich sag nur: Frauen an die Macht!! Warum nicht? Frauen sind doch nicht schlechter als Männer. Sie können genauso viel bewirken wie Männer auch.
Ganz liebe Grüße,
Anni

Alena Fuchs said...

Hallo,
also ich finde es schon gut, aber selbst weiß ich nicht ob das was für mich wäre.
Lg
Alena

Tiffi2000 said...

Hallo,

ich finde es gut, dass mittlerweile mehr Frauen Chefs sind...

LG

 

Followers

Google+ Badge