March 31, 2017

Die Herzen des Monsieur Lefort





Autorin: Mara Ferr
Titel: Die Herzen des Monsieur Lefort
Preis: € 6,90 & € 11,90
Einband: eBook & Print
Seitenanzahl: 308
Altersempfehlung: ab 16
Reihe: Nein
Verlag: tredition

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Elaine Sabatier, Serveuse im Straßencafé am Montmartre.
Jerome Lefort, Commandant im Ruhestand, ihr Stammgast.
Josephine, seine Frau.
Mathis, Inspecteur, Freund und Liebhaber.
Vier Menschen verbunden durch eine Obsession, die sie in den Wahnsinn treibt.
Nur einer von ihnen ist der Gute.

Erster Satz 

"Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz", las Jerome über den Rand seiner goldgefassten Halbmondbrille hinweg und bewegte dabei lautlos seine Lippen, wie es nicht nur betagte Menschen zuweilen dann taten, wenn sie in ihre Lektüre versunken waren und die nächste Umgebung zu vergessen schienen.

Letzter Satz 

Das Knacken, mit dem das Skalpell eine Rippe brach, als er es mit seinem toten Gewicht noch weiter nach innen trieb, hörte er nicht mehr.

Meine Meinung 

Jerome Lefort ist Commandant im Ruhestand und Stammgast im Straßencafè Montmartre. Dort sitzt er jeden Tag, während seine Frau Josephine ihren eigenen Interessen und Leidenschaften nachgeht. Eines Tages entdeckt er eine ganz besondere Liebe und zwar die Liebe zu Herzen. Doch diese Liebe entwickelt sich bald zur Obsession, die ihn zu Dingen treibt, die schon über das Normale hinaus gehen. Die Tatsache, dass sein Freund Lunel ihn um Hilfe bittet, kommt ihm hier jedoch gerade recht.
Ich war richtig neugierig auf das Buch. Schon rein das Cover hat mir sehr zugesagt, es ist etwas Besonderes und schon reicht das Cover des Buches finde ich, regt zum Nachdenken an. Auch der Klappentext ist wirklich interessant. Er ist kurz, präzise und verrät nicht allzu viel sondern nur das Nötigste. Schon rein mit dem außergewöhnlichen Klappentext, finde ich, dass sich das Buch komplett von den anderen Büchern abhebt und es zu etwas ganz Besonderem macht.
Ich war schon sehr neugierig auf das Buch. Mit Klappentext, Cover und auch Empfehlung einer Freundin, wurde mir ein richtig toller und besonderer Krimi versprochen. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Er war wirklich richtig toll und etwas ganz Besonderes. Er hebt sich absolut von den anderen Krimis ab, ist außergewöhnlich und auch etwas anspruchsvoll im Gegensatz zu den gängigen Krimis in den Läden.
Mara Ferr hat einen tollen aber ungewöhnlichen Schreibstil, der das Buch zu etwas Besonderem macht. Er ist etwas anspruchsvoller und somit sicher nicht für Jedermann geeignet. Trotzallem ist er einfach etwas Besonderes und ich finde, dass es immer wieder etwas erfrischend ist, auch mal etwas Anspruchsvolleres zu lesen. Trotz der Sprache ist das Buch sehr angenehm und flüssig zu lesen. Mara schafft es, gleich am Anfang schon Spannung auf zu bauen und diese auch bis zum Schluss zu halten. Bis am Ende weiß man nicht wie wer in welche Sache verstrickt ist und es gibt immer wieder überraschende Wendungen, mit denen man garantiert nicht gerechnet hat.
Die Charaktere sind sehr schön beschrieben, einzigartig und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Sie haben alle ihre Macken und Obsessionen, die sie selbst in den Wahnsinn treiben und den Leser immer wieder zum Schmunzeln bringen.
So makaber ich das Buch auch manchmal fand, gerade auch die Tatsache, wie Lefort seine Obsessionen auslebte, so interessant fand ich es auch. Ich hatte das Buch regelrecht verschlungen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das Ende des Buches hatte mich noch einmal richtig geschockt. Ich war auch sehr überrascht über den Ausgang, aber auch wenn es für manche überraschend klingen mochte, trotzallem fand ich ihn gut gewählt.

Fazit 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Mir haben der Schreibstil und die Aussprache sehr gut gefallen. Cover und Klappentext haben mich von Anfang an total überzeugt und neugierig auf das Buch gemacht und auch die Geschichte selbst war etwas Besonderes und Ungewöhnliches. „Die Herzen des Monsieur Lefort“ ist eine Geschichte, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann, gerade auch wenn man Paris und Krimi in einem genauso liebt wie ich.




Die Herzen des Monsieur Lefort bekommt fünf von fünf Eulen von mir




No comments:

Post a Comment

 

Followers

Google+ Badge

mainwunder-Buchblogger