March 29, 2017

Blogtour: L.A. Guards


Heute startet die Blogtour zu "L.A. Guards von Amelie Duval. Tausend Leben darf hier den Anfang machen und euch die Autorin und die Reihe vorstellen.

Amelie Duval ist gebürtige Französin und hat im Jahr 1972 in Dijon das Licht der Welt erblickt. Seit nun schon mehreren Jahren schreibt Amelie Romane und ist im Bereich der fantastischen Literatur und Romance heimisch. Da Amelie ihre Geschichten nicht nur mit großen Gefühlen sonder auch eier ordentlichen Portion Erotik würzt, und dies ihrem Verlag zu scharf war, hat sie sich dazu entschlossen ihre Bücher in Eigenregie herauszubringen und als Selfpublisher Fuß zu fassen. Ihr Autorenname ist ein Pseudonym und der Name „Amelie“ hatte sie gewählt, da es sich um den Namen ihrer verstorbenen Großmutter handelt.
Obwohl jedoch ihre Bücher immer wieder mit Erotik bespickt ist, steht diese nicht im Vordergrud, sondern immer noch die Romantik, gepaart mit viel Spannung in Form von Verschwörungen oder Verbrechen. Was bei Amelie auch immer sehr wichtig ist, ist das Happy End in ihren Büchern. Grund dafür ist, dass ihre Figuren für sie wie gute Freunde sind, denen man das bestmögliche Ende wünscht.
Amelie ist nun seit fast 20 Jahren mit ihrem Mann glücklich verheiratet und noch immer in ihn verliebt wie am ersten Tag. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt sie in einem Haus aus der Jahrhundertwende mit Garten und einer Laube, wo sie am liebsten sitzt und schreibt.



 

L.A. Guards – Mister Perfect
Nachdem der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt Rick Alvarado einem Mordanschlag knapp
entgangen ist, erhält er Personenschutz. Zum großen Verdruss des Womanizers schickt man ihm Sheryl Brooks von der Agentur Cerberus, die trotz ihrer feuerroten Mähne nicht nur spröde, sondern auch hart wie Granit ist. Im Gegenzug hat die dekorierte Ex-Soldatin nicht viel übrig für arrogante Schnösel mit perfekten Zähnen.
Trotz aller guten Vorsätze vermag es Sheryl nicht, die professionelle Distanz zu wahren, und auch Rick fällt es zunehmend schwer, sein heißblütiges Temperament zu zügeln. Schon bald fliegen zwischen dem sexy Staatsanwalt und der toughen Leibwächterin die Fetzen. Indessen schmiedet ein gefährlicher Feind neue Pläne, um Rick ein für allemal auszuschalten...



Leseprobe:
Rick sitzt hinter seinem Schreibtisch aus dunklem Mahagoni, die Krawatte hängt ihm locker um den Hals, und er fährt sich mehr als einmal durchs Haar. Ich kann einen Bartschatten erkennen. Vielleicht ist er doch nicht so ein Widerling.
„Sagen Sie, Miss Brooks, müssen Sie immer solche klobigen Schuhe tragen?“, fragt er unvermittelt, ohne den Blick von seinen Akten abzuwenden. „Als hätte Ihnen die Mafia Betonfüße verpasst, um Sie in der South Bay zu versenken! Und dieser Hosenanzug. Besitzen Sie nur den einen?“
Ich weiß nicht, was mich mehr schockt. Seine Äußerung oder die Tatsache, dass ich eben noch eine Anwandlung von Mitleid für ihn gefühlt habe.
„Meine Schuhe mögen vielleicht nicht der neuesten Mode entsprechen, werden mir aber im Ernstfall bessere Dienste erweisen als Wildlederpumps.“ Meine Stimme klingt seelenruhig, und ich verpasse mir dafür einen Orden. „Und was meinen Hosenanzug betrifft: Es ist wichtig, nicht hervorzustechen.“
„Ganz im Gegenteil, Miss Brooks.“ Er rümpft die wohlgeformte Nase. „In diesem Outfit fallen Sie auf wie ein bunter Hund. Kein vernünftig denkender Mensch wird glauben, dass Sie zu mir gehören.“
In der Army habe ich gelernt, Stress mithilfe einer ruhigen, gleichmäßigen Atmung zu bewältigen. Das heißt, vier Sekunden lang einatmen, gefolgt von vier Sekunden ausatmen. Durch diese Atemtechnik wird die Herzfrequenz gesenkt, was hilft, einen klaren Kopf zu bewahren. So weit die Theorie.
„Farbe im Gesicht steht Ihnen, Miss Brooks“, kommt es prompt. „Sie sollten öfter in die Sonne gehen.“
„Ich bin eine echte Rothaarige, Sir. Ich vertrage die Sonne nicht besonders.“
Hätte ich doch bloß den Mund gehalten!
Am nächsten Tag hält der Bastard eine Pressekonferenz vor dem Gerichtsgebäude, aber statt sich in den Schatten zu stellen, verharren wir geschlagene eineinhalb Stunden in der prallen Mittagssonne.




 

L.A. Guards – Inspire Me
Neal Gascoigne ist gefährlich und eiskalt. Ein echter Killer. Die zickige Hollywoodschauspielerin Scarlett Falkner zu beschützen, empfindet der ehemalige Fremdenlegionär als unter seiner Würde. Bis er hinter die Maske blickt und dort eine sanfte, einsame Seele entdeckt, die wider Erwarten sein versteinertes Herz berührt. Aber selbst als Scarlett in Lebensgefahr gerät, weigert sich Neal, diese Gefühle zuzulassen. Also beschließt sie, den Kampf um ihr Glück aufzunehmen. Doch dann begeht sie einen verhängnisvollen Fehler, und Neal scheint für immer verloren zu sein ...








Leseprobe:
Vorsichtig linse ich um die Ecke und versuche das flaue Gefühl im Magen zu ignorieren, dann entdecke ich die Duschkabine mit ihm darin. Eigentlich ist er nicht mehr als ein undefinierbarer Schatten hinter Milchglas, dennoch finde ich den Anblick völlig ausreichend, um Eva zu imponieren. Was die Tätowierung betrifft, werde ich ein wenig flunkern und behaupten, der Hintern meines Bodyguards sei noch makellos wie am ersten Tag. Tipptopp, proper und blitzblank! Die Fantasie geht einen Moment lang mit mir durch, und ich presse meine Faust gegen meinen Mund, um nicht in Lachen auszubrechen. Dann stutze ich. Etwas hat sich verändert. Es ist plötzlich so still. Erst mit einiger Verzögerung begreife ich es: Das Wasser hat zu rauschen aufgehört.
Oh, nein!
Blitzschnell ziehe ich den Kopf zurück. Gerade noch rechtzeitig, bevor die Tür der Duschkabine zur Seite gleitet. Ich stolpere in den Raum zurück, die Entfernung zum Ausgang scheint mit einem Mal um das Zehnfache angewachsen zu sein. Ist so etwas überhaupt möglich? Hektisch blicke ich mich um, bevor ich mit der Eleganz eines Nilpferdes unters Bett hechte. Keine Sekunde zu früh. Schon nähern sich nackte und, wie ich zugeben muss, ansehnliche Männerfüße. Das Herz klopft hart und schnell in meiner Brust. Eine solche Angst habe ich noch nie verspürt. Was wird er machen, wenn er mich entdeckt? Streng genommen steht Neal Gascoigne in meinen Diensten, also darf er mir nichts tun. Oder?
Wie um mich zu verhöhnen, spaziert er durchs Zimmer, ich höre Schranktüren klappern, Schubladen auf- und zugehen, kurz steht er am offenen Fenster und blickt hinaus. Schließlich kehrt er zum Bett zurück und bleibt zu meinem Entsetzen nur einen halben Meter von mir entfernt stehen. Ich halte die Luft an. Da macht es 'Flap', und das Handtuch, das er um seine Hüften gebunden hatte, flattert zu Boden. Ich starre das Ding an, als handelte es sich um einen giftigen Skorpion. Schweißperlen treten mir auf die Stirn. Er wird sich doch nicht danach bücken?

Eigene Meinung:
Mir haben die beiden Bücher sehr gut gefallen und ich habe sie mit einer Wonne gelesen. Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Bücher ineinander abgeschlossen sind und somit auch ohne Probleme durcheinander gelesen werden können.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er ist schön und flüssig und macht das Lesevergnügen angenehm und entspannt.
Amelie schafft es Spannung, Romantik, Erotik und Humor sehr gut ineinander zu vereinen und somit ein ganz besonderes Lesevergnügen zu schaffen. Die Spannung bleibt vom Anfang bis zum Schluss erhalten und wenn man erst einmal angefangen hat die Bücher zu lesen, kann man gar nicht mehr damit aufhören.
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und man kann sich super gut in sie hineinversetzen. Außerdem fügen sie sich perfekt in die Geschichte ein.
Ich habe auf jeden Fall Lust auf mehr von Amelie bekommen und werde sicher noch mehr von ihr lesen.

Morgen geht es bei Steffy auf Leseschnecken weiter, wo ihr mehr über das Thema "Bodyguards" erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Natürlich könnt ihr auch am Ende der Tour wieder etwas Tolles gewinnen. Zu gewinne gibt es:
  • 1 Buchpaket von Amélie Duval

Alles was ihr dafür tun müsst, um heute mit einem Los in den Lostopf zu hüpfen ist, folgende Frage richtig zu beantworten:

Woher kommt Amelie Duval's Pseudonym "Amelie"?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 4.4.2017 um 23:59 Uhr.



12 comments:

  1. Es ist der Name ihrer verstorbenen Großmutter.

    LG Martina

    ReplyDelete
  2. Ihre verstorbene Großmutter hieß so
    LG Doreen

    ReplyDelete
  3. Guten Morgen

    Vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag. Er hat mir sehr gut gefallen.

    Amélie's verstorbene Großmutter hieß so.

    Lg Kristin

    ReplyDelete
  4. Amlies verstorbene Großmutter hieß so.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    ReplyDelete
  5. Freut mich sehr, dass dir die ersten beiden Bände von "L.A. Guards" gefallen haben. �� Und vielen Dank für den liebevollen Start!
    Sonnigen Gruß auch an die Besucher deiner Seite,
    Amélie

    ReplyDelete
  6. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. :)
    Ihre verstorbene Großmutter hieß so.
    Liebe Grüße
    Isabell

    ReplyDelete
  7. Guten Abend,
    vielen Dank für diesen tollen Auftakt der Blogtour. Spätestens nach den Leseproben und deiner Rezension habe ich total Lust auf die Bücher bekommen, da die irgendwie mal nach Abwechslung und keinen 0815 Geschichten klingen. Auch die Autorin scheint unheimlich interessant, da es ja nun doch schon ziemlich ungewöhnlich ist, dass sie Französin ist und dass sie den Namen ihrer verstorbenen Großmutter Amelie als Pseudonym verwendet, lässt sie mir schon mal sehr sympathisch erscheinen.
    LG Sarah

    ReplyDelete
  8. Ihre verstorbene Omi hieß so. Und ich finde, es ist ein toller Liebesbeweis sich nach ihr zu benennen. Das ist so ein kleines persönliches Denkmal <3 <3 <3

    Lg brits

    P.S. ich bin durch lovelybooks auf das Gewinnspiel aufmerksam geworden und hoffe nun das Beste *grins*

    ReplyDelete
  9. Ihre Oma die leider verstorben ist heß so.
    Lg
    Alena

    ReplyDelete
  10. Hi,
    erst einmal toller Beitrag. Die Bücher klingen alle beide echt gut, auch wenn ich das mit der Schauspielerin bevorzuge. Da kann man sich besser einfühlen.
    Nun zu der Frage. Das Pseudonym ist der Name ihrer Großmutter und sie hat es wohl aus Liebe zu ihr gewählt.

    ReplyDelete
  11. Hallo,

    danke für den Beitrag... es ist der Name ihrer Oma :)

    LG

    ReplyDelete
  12. Hallöchen,
    Sehr toller Blogtourbeitrag bei dir.
    Da bekommt man richtig Lust loszulesen.
    Der Name ist von ihrer verstorbenen Oma.
    Liebe Grüße Vanessa
    vanessa-adolf@gmx.de

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge