January 19, 2017

Blogtour: Töte für mich


Heute macht die Blogtour zu "Töte für mich" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Nadja auf Bookwormdreamers mehr über das Thema "Menschenhandel" erfahren. Bei uns geht es heute mit dem Thema "Dilemma" weiter.

Tom ist in einem Dilemma. Er muss sich entscheiden. Er darf Mia eigentlich nicht Liebe, entscheidet er sich für sie oder gegen sie?

Begriffserklärung:
Ein Dilemma kann man auch als Zwickmühle bezeichnen. Dabei geht es um eine Situation, die zwei Möglichkeiten der Entscheidung bietet, die beide zu einem unerwünschten Resultat führen können. Es wird durch seine Ausweglosigkeit als paradox empfunden. Auch der Zwang zu einer Auswahl zwischen zwei positiven Möglichkeiten kann ein Dilemma sein. Bei drei Möglichkeiten spricht man von einem Trilemma, bei mehr als drei Möglichkeiten von einem Polylemma. Die irrige Annahme, ich in einem Dilemma zu befinden heißt „falsches Dilemma“.


Persönliche Meinung und eigene Erfahrung:
In ein Dilemma kann man im Alltag immer wieder kommen und es ist schwer hier einen Ausweg zu finden. Sei es nun wie in dem Buch mit Tom, dass er sich zwischen einer Frau und seiner Arbeit entscheiden muss, oder sei es in unserer Welt, dass man oft wenn man auf Jobsuche ist, mehrere Zusagen bekommt, so dass man oft dann zwischen ein paar Jobs entscheiden muss. Gerade ist es oft so, dass vielleicht gerade zwei Jobs richtig interessant wären, gut klingen und man einfach nicht weiß, ob man die richtige Entscheidung trifft oder nicht. Man ist in einem großen Dilemma und kann durchaus auch genauso gut die falsche als auch die richtige Entscheidung treffen. Leider ist es uns noch nicht möglich, dass wir in die Zukunft sehen können um zu sagen, das ist richtig und das ist falsch.
Ich selbst war schon einmal in dieser Lage, dass ich mich zwischen zwei Jobs entscheiden hätte müssen. Ich hatte mich eigentlich bei einem recht lukrativen Job beworben und hatte eigentlich die Hoffnung, den Job zu bekommen, schon wieder aufgegeben. Zeitgleich hatte ich mich natürlich auch bei anderen Jobs beworben und auch einen bekommen, der mir am Ende sehr gut gefallen hat. Die Bezahlung war zwar nicht die Beste, aber war trotzallem im Normalbereich für Büroarbeit in einem neuen Job.
Drei Monate später bekam ich dann eine Antwort von der Firma, zu der ich ursprünglich wollte, dass ich genommen wurde. Nun musste ich mich entscheiden, was ich machen sollte. Sollte ich diesen lukrativen Job nun doch annehmen und die Arbeit, die ich derzeit machte, sausen lassen, oder sollte ich bleiben wo ich war, und diesem tollen Job, den ich eigentlich wollte, absagen?
Nach längerer Überlegung und auch nach abwägen was besser ist, hatte ich mich dann doch für den Job entschieden, in dem ich mich gerade befand und hatte dem lukrativen Job abgesagt. Natürlich kann ich nun nicht sagen, ob er besser gewesen wäre und ob es mir dort besser gegangen wäre, trotzallem hatte ich zumindest gemerkt, dass es mir in diesem Job, für den ich mich dann entschieden hatte, in diesem Jahr, wo ich mit meinem Kollegen die Firma wieder nach oben bringen musste, gut ging. Aber kaum lief die Firma dank uns so richtig gut, wurde die Arbeit zur Qual und die Mitarbeiter waren nichts mehr wert.


Aber natürlich gibt es auch in anderen Bereichen immer wieder die Möglichkeit, dass man zwischen zwei Entscheidungen steht und somit mit einem Dilemma zu kämpfen hat. Es muss natürlich nicht immer gleich um so viel gehen wie bei Tom, aber auch meine Mutter und mein Vater hatten so ein ähnliches Problem. Hier ging es zwar nicht um einen Auftragsmord, aber sie hatten zwei verschiedenen Religionen und die Religionsansichten, der Gemeinschaft meines Vaters war sehr schlimm. Man hatte einen Partner aus derselben Gemeinschaft zu wählen, meine Mutter war aber nicht aus dieser Gemeinschaft sondern römisch-katholisch und das hatte seinen Eltern nicht gepasst. Meinem Vater wurde von seinen Eltern gesagt, dass er sich von meiner Mutter trennen sollte, sonst würde er nicht mehr zur Familie gehören. Das war natürlich schlimm für ihn und eine ganz große Entscheidung. Trotzallem fiel seine Entscheidung gegen seine Familie aus und für seine Partnerin. In diesem Fall hatte die Entscheidung jedoch dann doch auch ein gutes Ende. Sie sind noch immer glücklich verheiratet und inzwischen verstehen sie sich mit seinen Eltern wieder sehr gut. Also natürlich muss so eine Entscheidung nicht immer etwas Schlimmes haben, aber mein weiß es nie genau und man muss immer genau abwägen, wie man sich entscheidet, wenn man zwischen zwei solchen Entscheidungen steht. Trotzallem bin ich der Meinung, man sollte versuchen das Dilemma positiv zu sehen, dass man vielleicht einen neuen Lebensweg gehen kann und sollte und sich auf die Intuition und den Instinkt verlassen, wofür man sich entscheiden sollte. Normalerweise wird man davon nicht enttäuscht. Dass man auch mal falsche Entscheidungen trifft gibt es immer wieder einmal, aber davon sollte man sich nicht abbringen oder entmutigen lassen, sondern einfach weiter gehen. Hochs und Tiefs gehören dazu.


 Morgen geht es bei Andra auf Bigsis Welt weiter, wo ihr mehr über Familienkonflikt erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für folgenden Gewinn in den Lostopf hüpfen:
  • 1 signiertes Print

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Wart ihr schon einmal in einem Dilemma und wenn ja in welchem?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 22.1.2017 um 23:59 Uhr.




5 comments:

Stern44 said...

Hallo ,

vielen Dank für den interessanten Beitrag.
Ich war noch nicht in einem Dilemma bzw. kann ich
mir nicht erinnern das ich wäre.

Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
margareta.gebhardt@gmx.de

Daniela Schiebeck said...

Nein, in so einem richtig schlimmen Dilemma war ich noch nicht.

Liebe Grüße,
Daniela

Ira said...

Hallo,
Ja ich war schon mal in einem Dilemma.
Was Liebe und Beziehungen angeht.
Zum Glück ist diese Zeit um und ich habe richtig gehandelt.

Liebe Grüße Ira S
irisch1094@gmail.com

Sabine Kupfer said...

Hallo,

bisher war ich zum Glück noch nicht in einem schlimmen Dilemma.

LG
SaBine

Tiffi2000 said...

Hallo,

ein wirklich schlimmes Dilemma habe ich noch nie erlebt, aber es gab schon mal Situationen, in denen es ein Problem gab, für das es keine wirkliche einfache Lösung gab...

LG

 

Followers

Google+ Badge