December 7, 2016

Blogtour: Federschwinger


Heute macht die Blogtour zu "Midwinter Tales" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Tine auf Mein Bücherparadies mehr über die Federschwinger erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um das Thema "Wintersonnenwende".

In dem Buch „Midwinter Tales“ dreht sich alles um die Wintersonnenwende. Alles dreht sich um die finstere Zeit im Jahr. Darum wollen wir dieses Thema mit euch heute näher beleuchten.

Allgemeines:
Mit dem Winterbeginn am 21. Dezember werden die Tage ab 21./22. Dezember auch wieder länger und so war die Wintersonnenwende in vielen antiken und frühmittelalterlichen Kulturen ein wichtiges Fest, das oft ein paar Tage vor bzw. nach dem Datum der tatsächlichen Sonnenwende gefeiert wurde. Zur Zeit der Einführung des Julianischen Kalenders lag die Wintersonnenwende auf dem 25. Dezember.

Umstritten ist, dass Kaiser Aurelian im 3. Jahrhundert den 25. Dezember zum reichsweiten „Geburtstag der wahren Sonne“ erklärt haben soll. Lange Zeit hielt man das christliche Weihnachtsfest für eine Überprägung des römisch-heidnischen Kaiser- und Sonnenkults. Heute geht man von einer parallelen Entwicklung aus. Höchstwahrscheinlich wurde der Tag der Wintersonnenwende zuerst durch die Christen besetzt, da kein paganes Hochfest zu diesem Zeitpunkt stattfand. Für das Jahr 354 ist die erste gesicherte Erwähnung des heidnischen Festes in der Stadt Rom nachweisbar.
Die Entwicklung der Feste zu Ehren des jeweiligen Gottes hatten offensichtlich die gleichen Wurzeln und standen in einem engen Austausch. Beide Seiten assoziierten sich mit der „neu entstehenden Sonne“ zur Wintersonnenwende.


Ebenfalls umstritten ist, ob die Germanen um die Wintersonnenwende das Julfest feierten. Dieses wäre dann mit Feuer- und Lichtsymbolik zur Wintersonnenwende praktiziert worden. Historisch belegbare schriftliche Zeugnisse gibt es in Form von Kalenderstäben mit Runenzeichen. Es ist jedoch unstrittig, dass das Wort Julfest vor der Christianisierung in Gebrauch war. Die Kirche hatte vergeblich versucht, das Wort durch andere Begriffe zu ersetzen. Die altenglischen, nordischen und gotischen Belege stammen alle aus christlicher Zeit. Es ist daher schwierig, aus den knappen Quellen der altnordischen Literatur ein Bild der verschiedenen Feste zu gewinnen.

Das christliche Weihnachtsfest, mit dem die Geburt Jesu gefeiert wird, findet heute nach der tatsächlichen Wintersonnenwende statt. Diese fällt in etwa mit dem Thomastag des Heiligenkalenders am 21. Dezember zusammen. Je nach Glaubensrichtung gibt es im Christentum unterschiedliche Schwerpunkte und Zahl der Festtage. Zum Teil beginnt mit dem zweiten Weihnachtstag eine sechstägige Nachfeier, während manche Rituale erst im Jänner stattfinden.

Zoroastrier (Afghanistan) sowie muslimische Völker des iranischen Kulturkreises und Zentralasiens zelebrieren zur Wintersonnenwende die Yalda-Nacht. In deren Kalender findet somit die Wintersonnenwende vom 30. Azar (Feuer) auf den 1. Dey statt. In unserem Kalender ist das jedoch die Nacht vom 21. Auf den 22. Dezember.
In Indien und Nepal findet Ende Dezember/Anfang Janur Makar Sankranti statt. Dies ist eine Sonnenwende, die nach alter Hindu-Tradition einen Segen bringenden Zeitabschnitt kennzeichnet.


Wie kann man die Wintersonnenwende feiern?
Auch heutzutage ist die Wintersonnenwende noch ein guter Anlass, um zur Besinnung zu kommen, die Natur zu erleben, die länger werdenden Tage zu begrüßen und die Sonne willkommen zu heißen. Das Feuer ist das Symbol für das wiederkehrende Sonnenlicht. Ein schönes Wintersonnenwenderitual in der Thomasnacht ist ein Fest mit Freunden, Familien und Nachbarn im Garten an einer kleinen Feuerstelle.

Springen Paare über das Feuer, bekunden sie ihre Liebe. Wünschen sich Paare Kinder, geben alle Anwesenden nach dem Feuersprung ihren Segen:

„Große Göttin, lass dieses Paar an der Geburt deines Sonnenkindes teilhaben! Und wie du uns die Sonne schenkst, schenke diesem Paar Fruchtbarkeit und Kindersegen.“

Wer es lieber gemütlich im Haus feiern möchte kann es auch so feiern:
  • Gesang
  • Geschichten
  • Gebäck
  • heißem Tee
  • Glühwein

Damit die bösen Geister dem Haus fernbleiben, essen Paare an der Haustür zusammen einen Apfel und spucken den Dämonen die Apfelkerne symbolisch mitten ins Gesicht.


Morgen geht es bei Sine auf Bücherblumen weiter, wo ihr mehr über das Thema "Runen" erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen dieser Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  1. Preis - 1 Print von Midwinter Tales: Geschichten zur Wintersonnenwende
  2. Preis - 1 Print von Auftrag fürs Herz von Tina Eugen
  3. Preis - 3 x 1 Goodiepake

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Feiert ihr die Wintersonnenwende? Wenn ja, wie?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 11.12.2016 um 23:59 Uhr.



7 comments:

  1. Hallöchen :-)
    Habe ich noch nie gefeiert und auch wirklich nie so darauf geachtet habe!

    VLG Jenny

    ReplyDelete
  2. huhu

    drehe da immer nur die uhr um loooool nee ich feiere nicht glaub das interessiert keinen mehr was schade ist

    ReplyDelete
  3. Hallo,

    nein ich feiere die Wintersonnenwende nicht.

    LG
    SaBine

    ReplyDelete
  4. Nein, haben wir noch nie.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    ReplyDelete
  5. Hallo,
    nein wir feiern auch nicht, aber hört sich toll an :)
    Lg
    Alena

    ReplyDelete
  6. Hallo,
    Wird bei uns nicht gefeiert..;)
    Find den Brauch total schön..
    Lg
    Claudia

    ReplyDelete
  7. nein habe ich noch nie gefeiert :)

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge

mainwunder-Buchblogger