November 15, 2016

Geliebter Samurai





Autorin: An Lin
Titel: Geliebter Samurai
Preis: € 2,99 & € 9,99
Einband: eBook & Print
Seitenanzahl: 276
Altersempfehlung: ab 16
Reihe: Ja
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Im 12. Jahrhundert haben sie sich heimlich geliebt: Prinzessin Yuna und der Samurai Yoshi. Doch als sie in unserer Zeit für eine zweite Chance wiedergeboren werden, schlagen ihre Herzen für unterschiedliche Welten: Yuna ist eine tüchtige Geschäftsfrau, und Yoshi zockt lieber Computerspiele, statt für die Schule zu lernen. Erst durch Mura, einen alten Widersacher der kaiserlichen Familie, kreuzen sich ihre Wege wieder. Im Kampf um Leben und Tod entfacht das Feuer zwischen Yoshi und Yuna neu. Da entscheidet sich der Samurai in Yoshi erneut für den Ehrentod, um Yuna zu retten... Ist ihre Liebe für immer verloren?

Erster Satz 

Ausgelassen sitze ich vor dem großen Spiegel und bürste mir das lange Haar.

Letzter Satz 

Helfen wir Yoshi-san, sich daran zu erinnern, wer er wirklich ist.

Meine Meinung 

Im 12. Jahrhundert gab es für Prinzessin Yuna und Samurai Yoshi nur eines, das Herz des jeweils Anderen. Doch sie werden in der heutigen Zeit wiedergeboren um eine zweite Chance zu nützen. Hier könnten sie unterschiedlicher gar nicht sein.
Während Yuna eine tüchtige Geschäftsfrau ist und für sie die Karriere vor geht, ist Yoshi ein 17-jähriger Schüler, der am Liebsten Computerspiele zockt als zu lernen. Die Realität verliert er damit ganz aus den Augen. Yuna und Yoshi leben in ganz unterschiedlichen Welten.
Erst als mit Mura ein alter Widersacher der kaiserlichen Familie auftaucht, kreuzen sich ihre Wege wieder und in dem Kampf um Leben und Tod finden ihre Herzen wieder zueinander. Doch wird sich die Geschichte wiederholen und hat ihre Liebe bei dem Altersunterschied überhaupt eine Chance?
„Geliebter Samurai“ ist nicht das erste Buch, das ich von An Lin gelesen habe und wird auch sicher nicht das letzte Buch gewesen sein. Schon vom Klappentext und von dem Cover war ich total begeistert und war schon richtig gespannt wie das Buch ist. Ich wurde auch nicht enttäuscht. So wie auch das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe war, so war auch dieses hier.
An Lin schafft es ein spannendes Buch zu schreiben, das einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und in den Bann zieht. So wie auch An Lin, liebe auch ich die Geschichte Japans und alles was damit zu tun hat. Ich bin ein riesen großer Fan davon und lese immer wieder gerne Geschichten davon. Somit ist es auch kein Wunder, das mich An Lin’s Geschichten immer so verzaubern.
Die Autorin schafft es sehr gut, die Geschichten rüber zu bringen und alles aus der Story herauszuholen. Man merkt auch sehr gut, dass sie sich mit den Themen sehr gut auskennt, viel beschäftigt und dass sie sie einfach total interessieren.
Der Schreibstil von An Lin ist sehr schön und angenehm und sorgt dafür, dass man das Buch flüssig lesen kann und sich beim Lesen nicht zu sehr anstrengen muss, wie es sehr oft bei Büchern ist. Es fließt sehr schön und somit ist es eine perfekte Lektüre um den stressigen Alltag zu vergessen und einfach mal abzuschalten und in eine andere Welt einzutauchen.
Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und zeichnen sich sehr gut von den Anderen ab. Jeder ist ein ganz besonderes Individuum und man kann sich sehr gut in sie alle hinein versetzen. Auch hat mir die Thematik rund um Yuna und Yoshi sehr gut gefallen. An Lin beschreibt damit Probleme und Thematiken, die top aktuell sind und uns noch lange verfolgen werden. Gerade auch die Computersucht von Yoshi ist ein brandaktuelles Thema, das uns immer weiter und vermutlich auch vermehrt beschäftigen wird. Im heutigen Computerzeitalter und auch mit dem Internet, mit dem Kinder immer früher konfrontiert werden, ist die Gefahr einfach viel zu groß, dass Jugendliche sich in einer Spielsucht am Computer verirren du somit das reale Leben vergessen und vielleicht auch gerade Schule vernachlässigen.
Auch die Karrierefrau ist ein aktuelles Thema. Es gibt immer mehr Frauen, die sehr viel auf ihre Karriere geben, im Job total verbissen sind und an nichts Anderes denken können, weil ihnen Job und Karriere so wichtig sind.
Auch sehr gut rüber gebracht hat An Lin die Thematik Liebe zwischen einer älteren Frau und einem jüngeren Mann. Eine Liebe, in der Welten dazwischen liegen. Ein großes Alter, ganz andere Interessen und somit auch Interessenskonflikte. Und doch scheint es, als könnte die Liebe eine Chance haben. Ihr kann man sehr gut sagen „wo die Liebe hinfällt“. Man kann die Liebe nicht kontrollieren und man hat nie in der Hand in wen man sich verliebt.

Fazit 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich wurde eindeutig nicht enttäuscht. Wie eh und je hat mich An Lin mit ihren Geschichten wieder verzaubert und es geschafft, mich in eine tolle Welt in Japan zu versetzen und den Alltag zumindest für diese Zeit zu vergessen.
An Lin weiß wovon sie schreibt, kennt sich sehr gut mit den Thematiken aus, fühlt sich in dem Bereich, in dem sie schreibt richtig wohl und schafft es die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite zu halten.




Geliebter Samurai bekommt fünf von fünf Eulen von mir

No comments:

Post a Comment

 

Followers

Google+ Badge