November 16, 2016

Blogtour: totrelaxed


Heute macht die Blogtour zu "totrelaxed" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Alexandra auf Lesebuch mehr über das Buch selbst erfahren. Bei uns geht es heute weiter mit dem Kultauto dem 2CV, der bei uns auch als "Ente" bekannt ist.

Die beiden Freundinnen Burgi und Hummelchen fahren gemeinsam in den Urlaub. Aber nicht einfach irgendeinem Auto, sondern mit dem Kultauto, der "Ente". Auch wenn Burgi darüber nicht sehr erfreut ist, lässt sich Hummelchen von ihr das süße Auto nicht schlecht reden.

Der Citroën 2CV war ein beliebtes Modell des Automobilherstellers Citroën , mit einem luftgekühlten Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor und Frontantrieb. Während er in Deutschland und Österreich üblicherweise als Ente bezeichnet wurde, war das Kultauto in der Schweiz als Döschwo bekannt.
Die Entwicklung des Citroën 2CV begann Mitte der 1930er Jahre und wurde jedoch kriegsbedingt erst am 7. Oktober 1948 in Paris der Öffentlichkeit vorgestellt. Zu Anfang wurde das Auto von der Fachpresse nur belächelt und wurde jedoch in den folgenden Jahrzehnten zu einem der bekanntesten Automodelle in Frankreich. Der 2CV diente als Basis für die Citroën-Modelle Dyane, Ami und Méhari.


Gerade in Deutschland war die Ente ein typisches Studentenauto, da der Anschaffungspreis des 2CV recht niedrig war. Dank der einfachen Technik waren auch die Unterhaltskosten relativ gering und der geringe Hubraum schlug sich in geringen Kraftfahrzeugsteuern nieder. Perfekt also für Jeden, der nicht so viel in der Tasche hatte. Der Besitz der Ente galt vielen als Ausdruck einer nonkonformistischen und konsumkritischen Lebenshaltung, bei der Statussymbole keine Rolle spielen.
Ab Oktober 1980 gab es das Sondermodell „Charleston“ in 8000 Exemplaren. Es unterschied sich von den Serienmodellen durch die schwarz-weinrote Lackierung im Stil der 1920er Jahre. Außerdem hatte es spezielle Sitzpolster im Hahnentritt-Muster, runde Schweinwerfer in Wagenfarbe und verchromte Radkappen.

Wegen des Erfolgs, gab es die Charleston-Ente ab Frühjahr 1981 als drittes Serienmodell, mit verchromten Scheinwerfern und mit Scheibenbremsen an der Vorderachse. Ab dem Sommer 1982 konnte man dieses Modell sogar in schwarz-gelber Außenfarbe erwerben. Diese wurde jedoch Mitte 1983 auf nachtgrau-nebelgrau umgestellt.
Im März 1985 gab es erneut eine Sonderserie, die als „Dolly“-Ente bekannt war. Zu Anfang gab es dieses Sondermodell in den drei verschiedenen Farbmustern grau/weiß, grau/cremefarben und grau/rot. Diese wurden jedoch bereits im September desselben Jahres durch die Kombinationen weiß/grün, weiß/rot und cremefarben/rot ersetzt.


Als die Abgaswerte eine große Rolle zu spielen begannen, entschloss sich Citroën, eine emissionsärmere Variante des 2CV herauszubringen. Anfang des Jahre 1986 wurde in Deutschland und der Schweiz, die „I fly bleifrei“-Ente eingeführt. Diese war jedoch nur in Grün erhältlich. Diese Variante hielt sich bis 1987, wo sie dann durch die „Sausss-Ente“ ersetzt wurde. Auch diese wurde fast ausschließlich in grüner Lackierung und in geringerer Zahl in Rot ausgeliefert.

Schon nach der Präsentation der Dyane wurde über das Ende des 2CV spekuliert, doch die Ente überdauerte noch die beiden modernen Nachfolgemodelle Citroën LN und Visa. Erst im Februar 1988 wurde im Citroën-Werk Levallois die Produktion des 2CV in Frankreich eingestellt. Am 27. Juli 1990 verließ im Citroën-Werk Mangualde, Portugal, der endgültig letzte Wagen die Montagehallen. Der allerletzte Wagen war ein grauer 2CV6 Charleston.

Die Gründe für die Einstellung des 2CV waren vielschichtig. Während man speziell in den französischsprachigen Ländern einen spürbaren Rückgang der Nachfrage feststellte, war die Nachfrage in Deutschland und Großbritannien unverändert hoch. Gründe für den Kaufrückgang war, dass die Ente nach über 40 Jahren einfach veraltet war. Der Wagen entsprach inzwischen in keiner Kategorie mehr dem damaligen Stand der Technik. In einigen Ländern wie der Schweiz und Österreich durften bereits vor dem Produktionsende keine 2CV mehr neu zugelassen werden, da sie den verschärften Abgasnormen nicht mehr entsprachen.
2002 wurde der 2CV in Frankreich zum Auto des 20. Jahrhunderts gewählt und anlässlich dieses Ereignisses gab die französische Post eine Sonderbriefmarke heraus.


Morgen geht es bei Christiane auf Chrissi die Leseeule weiter, wo ihr mehr über das Thema "Den Liebling abgeben" erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für einen dieser tollen Gewinne in den Lostopf hüpfen:
  • 4 x 1 signiertes Print mit Lesezeichen

Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage richtig zu beantworten:

Was ist das letzte Modell, das die Montagehallen in Mangualde verlassen hat?

Teilnahmebedingungen

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 19.11.2016 um 23:59 Uhr.



4 comments:

  1. Hallöchen :-)
    Das letzte süße Modell war: ein grauer 2CV6 Charleston!

    LG Jenny

    ReplyDelete
  2. Hallo,

    ein total interessanter Beitrag. Ich finde das war tolle Autos. Habe mir als Kind immer super gefallen, hat irgendwas von Freiheit und Abenteuer.

    Das letzte Modell war ein grauer 2CV6 Charleston.

    Wünsche dir einen schönen Nachmittag.
    Liebe Grüße
    Sonja

    ReplyDelete
  3. Zu meinem 19. Geburtstag hat mein Vater mir eine Ente geschenkt, sie war hellblau und hatte überall Aufkleber einer gelben Ente. Leider kam ich, so direkt nach meiner Führerscheinprüfung überhaupt nicht mit der Schaltung zurecht, so fuhr meine Dad noch eine Weile mir ihr durch die Gegend und dann verabschiedeten wir uns schweren Herzens wieder. Schade, wirklich.

    Die Antwort ist C2V6 Charleston, was für ein Model meine damals war, weiß ich leider nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Nico

    nicole@dunkle-blumen.de

    ReplyDelete
  4. Hallo

    danke für den tollen Beitrag! Es war ein grauer C2V6 Charleston :)

    LG

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge