October 30, 2016

Blogtour: Das Erbe der Nebelkrähen


Heute macht die Blogtour zu "Das Erde der Nebelkrähen" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Jasmin auf Bücherleser mehr über den Orden erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um die Geschichte der Erzmagier und der Familie Dur Ebornas und wie dies Feindschaft der Familien entstanden ist.

Gregoir Cremmont ist ein Erzmagier und ihm hat dasselbe Schicksal ereignet wie jeden seiner Art. Er wurde von den Mitgliedern der Familie Dur Bornas in dem Gefängnis der fünf Türme gesperrt. Seit Lokin Dur Ebornas das Gefängnis für die Erzmagier errichtet hat, ist keiner der Gefangenen bisher entflohen. Grund dafür ist die Angst der Adelsfamilie gegenüber der Erzmagier, die alle fünf Elemente beherrschen können und somit mächtiger sind als alles Andere auf dieser Welt. Keiner besitzt so viel macht wie die Erzmagier und natürlich sah sich die Familie Dur Ebornas von diesen Wesen schon immer von der Macht her bedroht.
Das Besondere an dem Gefängnis in den fünf Türmen ist, dass der Erzmagier, der in dieser Gefangenschaft zu leben hat, durch einen Zauber ewig lebt, nicht sterben kann und somit sein Leben lang in diesem Gefängnis sein Leben zu tristen hat. Alle 100 Jahre wird ein neuer Erzmagier geboren, von den Dur Ebornas gejagt und in die Fünf Türme gesperrt.
Inzwischen hat die Adelsfamilie so eine Macht über die Erzmagier und ihr Reich, dass es den Magiern nur möglich ist, dass sich jene des ersten Grades, also jene, die nur ein Element beherrschen, fortpflanzen. Das Ganze hat den Sinn, dass nicht mehr als nur ein Erzmagier entsteht und auch nicht die Gefahr besteht, dass ein Magier entsteht, der mehr als nur ein Element beherrscht. Denn je mächtiger die Eltern sind, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass der geborene Magier sehr mächtig ist.
Die Familie Dur Ebornas selbst ist das mächtigste Adelhaus und sie sind seit jeher Herrscher über Kernland und die Letzte Welt.
Die Mitglieder sind überall bekannt als träge und faule Blaublütige, deren Vorlieben Bällen und Intrigen galten und die sich mit erlesenen Speisen und teuren Weinen vollstopften, bis sie fett und unansehnlich waren.


Die ganze Geschichte reicht jedoch viel weiter zurück und beginnt hier, wo Lokin Dur Ebornas Kernland an sich gerissen hat. Eine Zeit, die für das Land eine äußerst dunkle Zeit war. Zu dieser Zeit war Akeno Chomei an Lokin’s Seite. Chomei war die erste Nebelkrähe und der Erste, der sich gegen Lokin Dur Erbonas stellte. Chomei war der mächtigste Erzmagier dieser Zeit und selbst Lokin Dur Erbonas konnte es nicht mit seinen Fähigkeiten aufnehmen.
Zu jener Zeit verband Lokin und Chomei eine tiefe Freundschaft. Diese war so tief und rein, dass sie sich rein durch Gedankenkraft miteinander verständigen konnten.
Chomei half Lokin dabei sich Kernland zu eigen zu machen und führte die Anweisungen Lokin’s brav aus. Dies alles geschah in dem Glauben, dass Lokin auch tatsächlich unter dem Banner der Einigkeit für die Rechte der Menschen kämpfte. Doch dem war nicht so.
Lokin’s Anhänger besetzten Wilborg, vernichteten Die Getreidespeicher, vergifteten die Wasservorräte.
Obwohl Lokin ein skrupelloser und gnadenloser König war, erfreute er sich durch seine Schmeicheleien großer Beliebtheit. Menschenmaßen strömten herbei und wollten ihm dienen. Sogar Magier lechzten nach seiner Anerkennung und wollten von ihm lernen. Die war auch die Entstehung von Creiddyland, der neuen Stadt der Könige.


Doch das sorglose Leben von Lokin Dur Erbonas war nicht von langer Dauer, denn schon bald begann er sich um seinen Reichtum zu fürchten. Hatte er Feinde? War er wirklich gegen jeden stark genung? Oder gab es Feinde, die weitaus mächtiger waren als er?
Die Konklave der Magier zeigt als bald das wahre Wesen von Lokin Dur Erbonas. Schon bald schickte er Männer aus, die den Befehl bekamen in den abgelegensten Winkeln der Welt nach Magiern zu suchen. Zu Anfang ließ er sie im Glauben, er böte Magiern die Chance, ihre Fähigkeiten besser zu verstehen und sie sogar zu verbessern. Die Magier waren blind und glaubten ihm. Stattdessen wurden sie jedoch wie Schafe in einen vergoldeten Pferch geführt, in dem sie von nun an ihr Leben verbringen müssen. Vollkommen abgeschieden, vergessen von ihren Familien und ohne Sinn im Leben.
Nur Wenige bekamen die Möglichkeit, doch irgendwann zu gehen und eine neue Familie zu suchen. Dies waren jene, die vom ersten Rang waren. Eben, wie schon zuvor erklärt, aus dem Grund, dass nicht zu mächtige Magier aus dieser Verbindung zur Welt kamen.

Lokin vertraute alle seine Pläne dem ruhigen Chomei an, der nichts darauf erwiderte und ihm zuhörte. Doch Lokin hatte die Intelligenz des Erzmagiers unterschätzt. Anstatt Lokin zu helfen die fünf Türme zu erbauen, wurde Chomei schnell klar, dass wenn er dies machen würde, er der erste wäre, der in diesen Türmen sein Leben fristen durfte. Immerhin war er mächtiger als Lokin und stellte eine große Gefahr für seine Herrschaft dar. Chomei verschwand und wurde nie wieder gesehen.


Nachdem Lokin über den Verlust seines besten Freundes hinweggekommen war, machte er sich mit einem Trupp auf die Reise nach Talamor, wo er ein Bündnis mit Schamanen einging. Ein uraltes Volk, welches abgeschieden von jeglicher Zivilisation lebt.
Von den Schamanen lernte Lokin, mit welch mächtigen Zauber, man Erzmagier unterwerfen konnte. Mit seinem neuen Wissen zuhause wieder angekommen, begann er den Bau der Fünf Türme. Diese bestehen aus Stein und Mörtel sowie verschiedenen Bannen aus Magie. Gewaltige Bannnetze verbinden die fünf Türme, die sowohl ein Ein- als auch ein Ausdringen unmöglich machen. Jeder Versuch, die Türme zu zerstören wird mit einer Explosion aus Magie ausgesetzt, die einem das Fleisch von den Knochen reißt, während diese brennen.

Durch die Wut auf Chomei, seinen einstigen besten Freund, der ihn so hinterhältig hintergangen hatte, sprach er einen Bann aus, der jeden Erzmagier für ewig an die Türme der Macht binden sollte.

Morgen geht es bei Barbara auf Babs Leben weiter. Dort erfahrt ihr mehr über das Thema "Erbe".

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für die Gewinne am Ende der Tour in den Lostopf hüpfen. Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Auf wessen Seite seid ihr? Auf der von Lokin oder Chomei? Warum?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 31.10.2016 um 23:59 Uhr.


4 comments:

karin said...

Hallo und guten Tag,

eigentlich kann ich mich für keinen der beiden entscheiden

.....weil ich weder einen Verrat an besten Freund gut finde. Aber auch Lokin keinen Pluspunkt geben kann, denn die Erbauung der Türme wurde zur Folge haben, dass sein bester Freund Chomei, einer der ersten Bewohner wäre und das auf Ewig.

Und deshalb finde ich es gar nicht so schlecht das Chomei einfach aus dem Staub gemacht hat.

LG..Karin...

Daniela Schiebeck said...

Ich bin da eher zwiegespalten und auf keiner Seite so richtig. Wegen dem was alles vorgefallen ist.

Liebe Grüße,
Daniela

Michelle Heart said...

Huhu

also ich würde auf keiner Seite stehen. Ich finde Verrat unter Freunden geht gar nicht. Hab das selbst schon mitgemacht und hab damit die Freundschaft beendet. Sowas geht bei mir nicht.

Und die Türme finde ich auch keine Gute Idee darum steh ich auf keiner Seite.

Danke für den tollen Beitrag :)

Liebe Grüße Michelle

Tiffi2000 said...

Hallo,

ich glaube, dass man bei so was auf keiner Seite stehen kann, da beide falsche Dinge tun/getan haben...

LG

 

Followers

Google+ Badge