August 4, 2016

Blogtour: Die Suche nach seinem Kind



Heute macht die Blogtour zu unserem Buch erneut auf Tausend Leben Halt. Gestern haben wir das Thema "Polygamie" unter die Lupe genomme. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema "Die Suche nach seinem Kind".

Die Mutter seines ältesten Sohnes ist gemeinsam mit dem Jungen spurlos verschwunden und das schon als sie erfahren hat, dass sie schwanger ist. Seither hat Toni keinen Kontakt mit seinem ältesten Sohn und muss sehr darunter leiden.



Es ist gar keine Seltenheit, dass die Mutter oder der Vater mit dem Kind abhaut. Sehr oft sogar in ein anderes Land. Nur in den seltensten Fällen weiß das andere Elternteil wirklich Bescheid, wo das Kind hingekommen ist. Für den zurückgebliebenen Teil ist es sehr schwer damit klar zu kommen. Sie vermissen den Kontakt zu dem Kind und auch für das Kind ist es eigentlich wichtig, dass es zu beiden Elternteilen Kontakt haben. Denn auch wenn sich die Eltern nicht mehr verstehen und nicht mehr miteinander zusammen leben können, bleiben sie ja trotzdem beide die Eltern des Kindes. Das Normalste was der zurückgebliebene Elternteil hier machen kann ist, sich auf die Suche nach dem Kind zu machen. Herauszufinden wo es ist, damit man wieder Kontakt zu ihm aufnehmen kann.


Leider erweist sich das meist als recht schwierig, gerade eben, wenn man nicht weiß wo sie sich ungefähr befinden und ob sie noch im Land sind oder nicht. Auch die Behörden einzuschalten ist nicht immer ein Gewinn um an die gewünschten Informationen zu kommen. Die Suche nach dem Kind kann sich emotional recht negativ auswirken und einen die gesamte Kraft kosten. Gerade auch, weil der hohe Aufwand, den man dafür betreiben muss anstrengend sein kann.
Eine Statistik hat ergeben, dass es sich bei den meisten Fällen um Mütter handelt, die ihre Kinder packen und mit ihnen abhauen und den Kontakt abbrechen, damit der Vater nicht mit dem Kind in Verbindung treten können.


Die Meisten greifen in ihrer Verzweiflung zu Detektive, die auch noch eine hohe Geldsumme verlangen und die Suche auch finanziell noch als schwierig gestalten. Auch viele Fernsehshows widmen sich schon diesem Thema und versuchen dem zurückgebliebenen Elternteil dabei zu helfen wieder Kontakt mit dem verlorenen Kind aufzunehmen.
Im Endeffekt muss sich jedoch des Elternteil die Frage stellen, was für das Kind wirklich wichtig ist und ob eine Flucht dem Kind schadet oder es wichtig ist und dazu beiträgt, dass es dem Kind wirklich gut geht.


Morgen geht es bei Nadja auf Bookwormdreamers mit dem Thema "Plattdeutsch" weiter.

Gewinnspiel

Auch heute könnt ihr wieder mit einem Los in den Lostopf hüpfen. Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Was würde für euch rechtfertigen dem Kind den Kontakt zum anderen Elternteil abzubrechen?

Teilnahmebedingung:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 7.8.2016 um 23:59 Uhr.


8 comments:

  1. Missbrauch,Unterdrückung und Gewalt wären die Punkte um den Umgang abzubrechen.
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    ReplyDelete
  2. Guten Morgen,
    danke für deinen Beitrag.
    Mißhandlung oder Mißbrauch würden dafür sorgen, den Kontakt unverzüglich abzubrechen.
    LG
    Anni

    ReplyDelete
  3. Hallo,
    Absolut bei Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung , da gibt es gar keinen Kontakt.
    Lg Stefanie

    ReplyDelete
  4. Missbrauch oder Misshandlung.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    ReplyDelete
  5. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Bei Gewalt, Missbrauch und ähnliches würde ich den Kontakt zum anderen Elternteil sofort unterbinden.
    LG Bettina H.
    bettinahertz66@googlemail.com

    ReplyDelete
  6. Ich sehe es wie die Anderen: Missbrauch oder Gewalt wären ein Grund für mich.

    Lg Bonnie

    ReplyDelete
  7. Hallo,

    wenn der andere Elternteil dem Kind Gewalt antun würde bzw. angetan hat.

    LG
    SaBine

    ReplyDelete
  8. Hallo,

    wenn das Kind durch den Kontakt bedroht wäre und es z.B. körperlich misshandelt wird...

    LG

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge