August 31, 2016

Blogtour: Der magische Hauch


Heute macht die Blogtour zu "Der magische Hauch" auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Michéle auf Elchis World of Books mehr über die Entstehung des Buches erfahren. Bei uns dreht sich heute alles um das Leid der Bremer Stadtmusikanten sowie das Leid der Tiere im Allgemeinen.


„Die Menschen nehmen uns Tiere nicht wichtig und nicht ernst, das habe ich mein Leben lang erfahren.“ So beginnt die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten in dem Märchenbuch „Der magische Hauch“ von Kathrin Schröder. Das wundervolle und sehr bekannte Märchen der Bremer Stadtmusikanten wird in Kathrin’s Buch von einer Maus erzählt, die die Bremer Stadtmusikanten von Anfang an begleitet und so ihre Abenteuer miterlebt und erzählen kann.
Schon gleich am Anfang wird das Problem der Tiere allgemein aufgegriffen. Während die großen Tiere für ihr Brot arbeiten müssen und oft wirklich harte Arbeit leisten müssen, bis sie zu schwach dafür und ausgemustert werden, werden kleine Tiere von der Geburt an gejagt. Oft sind es die größeren Tiere wie Katzen und Hunde, die die kleineren schwachen Tiere jagen müssen.
Die größeren Tiere, die für ihr Essen arbeiten müssen, vor allem Pferde, Kühe und Co, haben es nur so lange gut, solange sie ihre harte Arbeit verrichten können. Sobald sie alt und schwach werden und für den Menschen zu nichts mehr zu gebrauchen sind, werden sie ausgemustert und sind für den Menschen nichts mehr wert.
So geht es auch den Bremer Stadtmusikanten. Jeder Einzelne von ihnen hat ein anderes Leid zu beklagen.


Während der Esel unter dem Müller leidet, da er schon so alt geworden ist und nicht mehr die Leistung erbringen kann, die er einmal erbracht hat, findet der Müller, dass das Futter vergeudet ist. Der Esel leidet und nimmt immer mehr und mehr ab.
Der Hund, der von zuhause davon gelaufen ist, um dem sicheren Tod zu entrinnen, weil er durch sein Alter für die Jagd nichts mehr taugt.
Auch die Katze muss um ihr Leben bangen. Immerhin will ihre Besitzerin sie ertränken, weil sie durch ihr Alter nur noch faul auf der Ofenbank liegt und sie keine Mäuse mehr jagen kann.
Zu guter Letzt war noch der Hahn, der den ganzen Tag kräht und sich nicht drum kümmert ob Morgen- oder Mittagsstunde ist. Auf die Frage hin, warum er nicht nur morgens kräht, wie es sich für einen pflichtbewusst Hahn gehört, sondern auch tagsüber, kam als Antwort, dass er für Gäste der Bäuerin im Kochtopf landen sollte. Aus Protest und um noch seine letzten Stunden zu verschreien, brüllt er nun Tag und Nacht bis zu seiner letzten Stunde.


Mit den Bremer Stadtmusikanten wird ein Thema aufgegriffen, dass auch bei uns noch immer ein wichtiges Thema ist. Denn noch immer haben Tiere bei uns in der Gesellschaft nicht den Stellenwert, den sie eigentlich haben sollten. In der Justiz werden Tiere noch immer nur als „Ding“, als Sache, angesehen und die Straftat gegenüber Tieren auch als dies behandelt.
Nutztiere, werden wirklich nur dafür gekauft, um den Nutzen zu erfüllen, für den sie da sind. Wenn sie dann nicht mehr dazu zu gebrauchen sind, dann werden meist einfach getötet. Pferde und Kühe kommen zum Schlachter, Hunde und Katzen werden erschlagen, ertränkt oder erschossen. Nur wenige bringen ihre Pferde wirklich auf einen Gnadenhof, wo sie noch ein einigermaßen schönes Leben verbringen können, bevor sie einem natürlichen Tod sterben.
Andere Tiere wie vor allem Katzen und Hunde werden oft als Spielgefährten zum Geburtstag oder anderen besonderen Anlässen für Kinder gekauft.
Gerade bei Kindern ist es aber nur allzu oft der Fall, dass die Freude am Tier nur am Anfang ist. Da machen sie wirklich alles dafür, lieben es, hegen es und sind mit einem Eifer dabei. Irgendwann lässt die Freude nach und die ganze Arbeit bleibt auf den Eltern sitzen. So kommt es nur allzu oft vor, dass Tiere ausgesetzt werden. Keiner denkt auch nur ansatzweise daran, einfach ein anderes zuhause für das Tier zu finden. Natürlich wäre hier die beste Möglichkeit, schon vorher zu überlegen ob das Tier in guten Händen ist, man für es sorgt und immer für das Tier da ist, egal was kommt.


Mit Organisationen und Einrichtungen wie Gut Aiderbichl oder auch Notfellchen wird Tieren in Not geholfen. Sie werden aufgenommen, gehegt und gepflegt. Während auf Gut Aiderbichl Paten für die Tiere gesucht werden, damit sie dort ihre restliche Zeit glücklich verbringen können, suchen Notfellchen ein neues Zuhause. Hier wird jedoch ganz genau darauf geachtet, wo die Tiere hinkommen und ob sie hier in guten Händen sind.
Dank solcher Menschen, die sich hier jeden Tag ohne dafür was zu bekommen, außer die stille Dankbarkeit der Tiere, bleibt trotzallem die Hoffnung bestehen, dass es für die Tiere noch ein gutes Ende nehmen wird und sich doch noch einiges beim Status der Tiere ändert. Denn eines darf man nicht vergessen. Tiere sind Lebewesen wie Du und Ich und haben genauso wie wir Gefühle. Sie fühlen genauso Trauer, Schmerz und Liebe und vor allem sind sie in dieser Hinsicht wie Babys. Sie vertrauen dem Menschen voll und ganz und geben ihr Leben für den Menschen hin.


Morgen geht es bei Svenja auf Büchertraum weiter, wo ihr ein Interview mit einer Märchenfigur vorfindet.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder für folgende Gewinne in den Lostopf hüpfen:
1x Der magische Hauch Hardcover
1x Stofftier (der Frosch aus dem Froschkönig)
1x Märchen in einem guten alten Märchenfernseher
1x Beutelchen mit den Diamanten aus Schneeweißchen und Rosenrot
1x Rosen-Salzbad von Dornröschens Rosenstrauch
1x Spatzen-Fensterhänger von der Familie des Spatzes, der Dornröschen erzählt


Alles was ihr dafür tun müsst ist folgende Frage zu beantworten:

Was ist Dein liebstes Märchen der Gebrüder Grimm?

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland und Österreich. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel endet am 04.09.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.



6 comments:

Jennifer Siebentaler said...

Die Bremer Stadtmusikanten aber auch die Kluge Bauernstochter!
LG Jenny
jspatchouly@gmail.com

Stern44 said...

Hallo ,

vielen Dank für den interessanten Beitrag.
Mein Lieblingsmärchen ist Aschenputtel.
Ich wünsche Dir schönen Tag :)

Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
margareta.gebhardt@gmx.de

Daniela Schiebeck said...

Schneewittchen finde ich richtig toll.

Liebe Grüße,
Daniela

Stefanie Aden said...

Huhu
Mein Liebstes Märchen ist Schneewittchen
und die sieben Zwerge. Ich mochte die
Zwerge so gerne.
LG Stefanie

Tiffi2000 said...

Hallo,

ich mag aufgrund der Figuren "Der gestiefelte Kater" am liebsten ;)

LG

Birgit said...

Mein Lieblingsmärchen ist "Aschenputtel." :)

Liebe Grüße,
Birgit

 

Followers

Google+ Badge