July 26, 2016

Wildrosengeflüster





Autorin: Alexandra Schumann
Titel: Wildrosengeflüster
Preis: Taschenbuch € 9,90 eBook € 0,99
Einband: Taschenbuch & eBook
Seitenanzahl: 146
Altersempfehlung: ab 16
Reihe: Nein
Verlag: Selfpublishing

*Rezensionsexemplar




Klappentext 

Annas Ende naht. In ihrem Abschiedsbrief an ihre Enkelin Bella offenbart sie Geheimnisse, die ihre Familie und auch sie selbst betreffen. Schließlich muss Bella eine wichtige Entscheidung treffen!

Erster Satz 

"Brauchst du was, Grandma?".

Letzter Satz 

Sie sah zum Fenster hinaus, sah die Welt plötzlich mit ganz anderen Augen, das Meer, den Strand und vor allem die Wildrosen und es war, als flüsterte ihre Großmutter ihr durch sie einen Gruß zu.

Meine Meinung 

Anna ist am Sterben. Kurz vor ihrem Tod schreibt sie ihrer Enkelin einen Abschiedsbrief, um ihr ihre Geheimnisse zu offenbaren, die sie so lange mit sich getragen hatte, ohne es irgendjemandem zu sagen. Geheimnisse, die ihre Familie betreffen und nicht nur sie erschüttert haben, sondern auch ihre Enkelin erschüttern. Mit diesem Brief räumt sie auf und schließt mit sich selber Frieden, bevor sie sich in die Arme des Herrn begibt.
Mir haben schon sowohl Klappentext als auch Cover sehr zu gesagt und ich war richtig gespannt auf das Buch. Die Idee, dass die Großmutter vor ihrem Ableben noch einen Abschiedsbrief an ihre Enkelin schreibt, hat mir sehr gut gefallen und ich finde es wurde auch wirklich sehr gut umgesetzt. Vom Anfang bis zum Schluss wurde er aus der Sicht der Großmutter geschrieben. Zuerst wie sie im Bett liegt und dann den Brief schreibt und dann auch der Brief selbst, der aus der Kindheit von Anna berichtet. Eine Kindheit, die sich kein Kind der Welt wünscht. Eine Kindheit, die so schlimm ist, dass man es sich gar nicht vorstellen möchte. Er das Ende wird aus Bella’s Sicht geschrieben, kurze Emotionen, wie sie den Brief erlebt hat und was sie sich am Ende dabei gedacht hatte. Die Großmutter war zu dieser Zeit schon nicht mehr am Leben.
Das Buch ist sehr gut geschrieben, mir gefällt der Schreibstil total gut. Er ist einfach zu lesen und trotzdem etwas anspruchsvoller geschrieben. So ergibt es eine sehr tolle Mischung und bietet einen tollen Lesegenuss.
Die Charaktere sind sehr schön beschrieben und es kommen genau diese Gefühle den einzelnen Charakteren herüber, die den Leser erfassen sollen.
Alexandra Schumann beschreibt einen Zusammenhalt zwischen Geschwister, wie es sich gehört, gerade in einer Situation wie es bei diesen Geschwistern der Fall war. Es werden Reaktionen beschrieben, die eindeutig nachvollziehbar sind und Mitgefühl anderer Menschen, die sich den armen Kindern annehmen. Als es endlich scheint, als würden sie glücklich werden, kommen erneut Schicksalsschläge, die jeden Einzelnen mächtig mitnehmen.
Die Autorin schafft es hervorragend Spannung und Emotionen aufzubauen und bis zum Ende des Buches zu halten. Tränen sind garantiert und das nicht nur einmal. Ich habe fast das ganze Buch durch geweint, aber trotzallem konnte man ab und zu etwas schmunzeln und lachen. Es ist ein Buch der Emotionen, das einen wirklich in seinen Bann zieht und das man nicht mehr aus den Händen legen möchte.
Auch das Ende fand ich sehr passend und schön gewählt. Es gibt dem ganzen ein schönes rundes Ende und macht den perfekten Abschluss dieses Buches.

Fazit 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich war mehr als nur einmal am Weinen und muss sagen zum Teil hat es mich recht mitgenommen. Es war äußerst emotionsgeladen und wirklich spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen.




Wildrosengeflüster bekommt fünf von fünf Eulen von mir



No comments:

Post a Comment

 

Followers

Google+ Badge