June 29, 2016

Schildkrötenparade Emma Wagner


Die Schildkröte steht für Weisheit, Stärke, Ausdauer, tiefe Verbindung mit Mutter Erde, Fruchtbarkeit, Gabe alter Weisheit, Stabilität, Güte, Geduld und ewiges Leben und nicht ohne Grund lautet ein altes chinesisches Sprichwort: „Ein Schildkröte kann dir mehr über den Weg erzählen als ein Hase.“

Ich durfte das Buch „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“ von Emma Wagner vorab lesen um bei dieser tollen Schildkrötenparade teilzunehmen. Heute stelle ich mich drei Fragen, die uns gestellt wurden und denen sich Yvonne auf Yvonnes's Lesewelt schon gestellt hat, bevor wir das Buch lesen angefangen haben. Und zwar:

  • Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist?
  • Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst?
  • Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?

Ich glaube es gibt einige Ereignisse, die einen Menschen wachsen lassen, die einen umdenken lassen oder auch Mut zu Neuem machen lassen. Bei mir war es sicher das Ereignis, das mich wachsen lassen hat, die Geburt meiner Tochter. Schon die Schwangerschaft selbst hat mich umdenken lassen, hat mich überlegen lassen wie es weiter geht, wie die Zukunft aussieht usw. Aber richtig gewachsen bin ich mit der Geburt der Kleinen. Ein neues Leben in Händen zu halten, ein kleines schutzloses Lebewesen, für das ich verantwortlich bin, das auf mich angewiesen ist, hat mich wirklich komplett umdenken lassen.
Nach dem Tod meines Opa’s, als ich 8 Jahre alt war, ist für mich eine Welt zusammengebrochen und hat sich für mich einiges geändert, zum Teil nicht wirklich zum Guten und ich musste viel kämpfen. Ich habe viel gekämpft, hatte es weiß Gott nicht einfach und hab oft überlegt aufzugeben.
Die Geburt von Melissa letztes Jahr, hat mich dann umdenken lassen, hat mich stark gemacht, mich dazu bewegt zu kämpfen und mein Leben umzukrempeln und ganz neu anzufangen. Ein Schritt in diese Richtung ist meine bevorstehende Selbstständigkeit. Womit wir auch schon bei der zweiten Frage wären.


Durch sie hab ich mein Leben komplett umgekrempelt. Mein Leben dreht sich nur noch um sie und ohne sie könnte ich mir das Leben nicht mehr vorstellen. Auch hier haben sich immer wieder Hürden gebildet, weil immer jemand meinte, er könnte sich in mein Leben einmischen. Es ist nicht so, dass ich über Ratschläge nicht dankbar wäre, aber viele Menschen haben versucht mir zu sagen, was ich zu tun und zu lassen habe. Mir Vorwürfe gemacht, wenn ich es nicht so gemacht habe, wie sie es für richtig hielten, obwohl es für mich richtig war. In diesem Fall ist sie jedoch nicht alleine der Grund sondern auch mein Mann. Sie und mein Mann haben mich dazu bewogen mich endlich von dieser Fremdbestimmung, die zum Teil schon seit meiner Kindheit existiert hat, loszusagen.
Mich davon zu lösen und ein eigenes Leben zu leben. Mein Mann hat mir Mut gemacht, hat mir gesagt, wie wichtig es ist, eigene Entscheidungen zu treffen, seinen eigenen Weg zu gehen und auch mal ignorieren was Andere denken und von einem halten, wenn man nicht immer ihrer Meinung ist. Aber er hat recht. Wenn man immer nur tut was andere wollen, so vergisst man seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse und man hört auf richtig zu leben. Außerdem ist es wirklich so, egal wie sehr man auch versucht es jedem recht zu machen, man schafft es nicht, wenn jemand an einem nörgeln versucht, dann schafft er es, egal wie sehr man sich bemüht dagegen zu arbeiten.


Ja, ich war am Anfang recht alleine. Bis auf meine Maus und meinen Mann hatte ich niemanden, aber das ist egal. Man fühlt sich gut dabei, wenn man endlich selbst bestimmen kann, wie man sein Leben lebt.
Noch weiß ich nicht, wie es für mich weiter gehen wird, wie sich alles ergeben wird, wie alles laufen wird, aber eines weiß ich…

Ich werde meinen Weg gehen wie ich es für richtig halte und ich weiß, dass es der richtige Weg ist, denn es ist mein Weg.

Morgen geht es bei  Nina auf Nina Grey Books weiter, die diese Fragen ebenfalls beantworten wird.

Auch ihr seid nun gefragt. Wie sieht es bei euch aus?
  • Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist?
  • Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst?
  • Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?

Beantwortet sie hier oder auf unserer Facebook-Seite, wie ihr wollt.
Jeder, der auf seiner eigenen Seite seine Erfahrungen/Erlebnisse etc. mit dem Hashtag ‪#‎Schildkröte‬ postet, landet im Lostopf und kann ein mega Schildkröten-Spezialpaket gewinnen.
Wichtig ist hier nur, dass ihr wirklich den Hashtag verwendet. ;)




7 comments:

Emma Wagner said...

Liebe STefanie,
hab vielen Dank für deinen wirklich berührenden Beitrag. Ich kann dich sehr gut verstehen. Auch mich hat der Tod meines Großvaters damals im gleichen Alter getroffen wie dich und auch mir ging es in der Folgezeit alles andere als gut. Doch ebenso wie bei dir hat sich mein Leben mit meiner ersten Schwangerschaft vollkommen geändert, ich bin zur Ruhe gekommen und alles hat eine einfach nur wundervolle Entwicklung genommen <3

Elke said...

Es ist wichtig, den eigenen Weg zu gehen. Ich halte nichts davon, wenn Eltern für ihre Kinder die "Karriere" planen, sobald die Kinder in die Schule kommen. "Erstens kommt es anders und meistens, als man denkt." Als Mutter gebe ich meiner Tochter gerne Ratschläge, aber entscheiden, was sie schließlich macht, muss sie selbst. Als Mutter macht man sich immer Sorgen, auch wenn die Kinder schon erwachsen sind. Das ändert sich nie, aber trotzdem muss man die Kinder ziehen lassen. Eine schöne Idee, die "Schildkrötenparade" und viel Erfolg!
LG Elke

Yvonnes Lesewelt said...

Liebe Stefanie,
einen wundervollen Beitrag hast du geschrieben. Was du sagst hört sich so stimmig, so aus dem Herzen geschrieben, an. Ich danke dir für diesen offenen Beitrag, mit dem du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Ich finde deine Einstellung und deine Worte sehr berührend.
LG
Yvonne

Rene smee said...

Liebe Emma!

Vielen vielen Dank für deinen lieben Beitrag! <3
Da kann man sehen wie sehr neues Leben positiv wirken kann gell? ;) Gerade auch bei den eigenen Kindern. Auch wenn die Wunden nicht ganz heilen, aber es hilft ein bischen über alles hinweg zu kommen. ;)

Rene smee said...

Das finde ich auch ja. ;) Ich will meiner Tochter später auch für Rat und Tat zur Verfügung stehen, wenn es um die Entscheidung der richtigen Schule, des richtigen Jobs geht, aber eher darum auch welche Möglichkeiten es dafür gibt, was sie später dann einmal machen möchte. ;) Aber die Entscheidung sollte sie treffen, sie weiß selbst was gut für sie ist. Und auch wenn sie vielleicht mal eine Fehlentscheidung trifft, wer macht das nciht, dann bin ich halt für sie da. ;) Ich denke mir halt dann auch, Eltern treffen auch nicht immer die richtige Entscheidung.;)
Danke. ;)

Rene smee said...

Liebe Yvonne!

Vielen vielen Dank! <3
Es freut mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und ich muss sagen es hat mir auch mal gut getan darüber zu schreiben. ;)
Das Thema und die Parade war wirklich toll. <3

LG
Steffi

Jennifer Siebentaler said...

‪#‎Schildkröte‬ mich hat so einiges sicherer und mutiger gemacht woraus ich auch immer selber gelernt habe, ob es die falschen freunde waren, die falsche Entscheidungen, die falschen Bekanntschaften oder auch die Nöte und sorgen anderer...mit und durch alle dem wächst man weiter, an größe und auch an Erfahrungen und man lernt im leben nie aus. LG Jenny
jspatchouly@gmail.com

 

Followers

Google+ Badge