May 4, 2016

Blogtour: Seven Days of Black


Heute macht die Blogtour zur "Seven Days of Black"-Reihe auf Tausend Leben Halt. Gestern durftet ihr bei Nadja auf Bookwormdreamers mehr über das Thema "Banküberfall" erfahren. Heute auf Tausend Leben nehmen wir den Mädchenhandel näher unter die Lupe.

In der "Seven Days of Black"-Reihe, bekommen es Belle und Damon mit skrupellosen Mädchenhändlern zu tun und wird dadurch ein Thema aufgegriffen, das sehr wichtig und auch äußerst populär in den Medien ist. Es ist auch ein Thema, das uns noch lange beschäftigen wird, denn solange es Menschen gibt, wird es den Menschen- und Frauenhandel leider immer geben.

Allgemein zählt der Mädchenhandel genauso wie der Frauenhandel zum Thema Menschenhandel.
Der Mädchenhandel ist ein besonderer Erschwerungsfall von Frauenhandel und ist eine Form des Kinderhandels. Der Zweck dafür ist Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung. Der Hauptanteil besteht jedoch bei der Zwangsprostitution, da es auch ein Gewerbe ist, das am Meisten Einträge macht.

Einen neuen Schub bekam der Frauenhandel im Zuge der Globalisierung des späten 20. Jahrhunderts, in dem sich viele Regionalformen und lokale Akteure weltweit verbreiteten. Das Gewerbe wächst noch immer recht schnell und die Dunkelziffern sind enorm hoch. Nach Angaben der UNO werden weltweit jährlich 700.000 Frauen und Mädchen verschleppt und zur Prostitution gezwungen.

In Deutschland spielt heute der Handel mit Frauen und Mädchen aus Osteuropa, dem Baltikum und dem Balkan, Afrika, Ost- und Südostasien sowie Lateinamerika eine Rolle. Weitere Zielländer sind Tschechien, Italien, Niederlande, Türkei, die Vereinigten Arabischen Emirate, Israel und Frankreich. Andere Herkunftsländer sind China, Kambodscha und Myanmar.

Nicht selten werden Frauen und Kinder in eine Falle gelockt, entführt, verschleppt und dann zur Prostitution gezwungen. In vielen Ländern machen es einige Kinder auch „freiwillig“. In ärmeren Ländern, wo viele Familien Hunger leiden müssen und sich fast nicht am Leben halten können, gehen Kinder oft mit europäischen Männern mit, um dann für sehr wenig Geld in deren Heimatländern als Prostituierte zu arbeiten. Nicht selten ist auch hier der Fall, dass in solchen armen Ländern Kinder von ihren eigenen Eltern für viel Geld an Mädchenhändler verkauft werden.


Morgen geht es dann bei Sonja auf Buchreisender weiter, wo ihr mehr über die Mafia erfahren könnt.

Gewinnspiel:

Auch heute könnt ihr wieder ein Los für das Gewinnspiel am Ende der Tour ergattern. Alles was ihr dafür tun müsst ist, folgende Frage zu beantworten:

Was ist der Zweck von Mädchenhandel?

Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Das Gewinnspiel endet am 7.5.2016 um 23:59 Uhr.

11 comments:

  1. Naja, an erster Stelle steht eben leider das Geld. Viele machen es freiwillig, um entweder in ein zivilisierteres Land zu kommen oder eben um Geld für Ihre Familien zu bekommen. "Zuhälter" oder eben Händler machen dies, um selbst an Geld zu gelangen.

    Biancaszierbeck@t-online.de

    ReplyDelete
  2. Naja, an erster Stelle steht eben leider das Geld. Viele machen es freiwillig, um entweder in ein zivilisierteres Land zu kommen oder eben um Geld für Ihre Familien zu bekommen. "Zuhälter" oder eben Händler machen dies, um selbst an Geld zu gelangen.

    Biancaszierbeck@t-online.de

    ReplyDelete
  3. Der Zweck dafür ist Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung.
    Dankeschön für den interessanten Beitrag und einen schönen Mittwoch wünsche ich noch.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    ReplyDelete
  4. Hallo,
    interessanter Beitrag. Sehr schlimm das es so etwas gibt.
    Der Zweck ist einfach die Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung. Ein weiterer Zweck ist, dass der Zwangsprostitution. Es ist leider ein Gewerbe das am Meisten Einträge macht und somit steht das Geld hier auch im Fokus.
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    ReplyDelete
  5. Hallo,

    der Zweck ist die Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung. Schlimm das es so was gibt.

    LG
    SaBine

    ReplyDelete
  6. Hallo,
    Der Hauptgrund dafür ist leider die Zwangsprostitution, aber auch Versklavung sowie Zwangsheirat bzw. Ehevermittlung.

    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    ReplyDelete
  7. Hallo,
    vielen Dank für deinen interessanten Beitrag.
    Der Zweck dafür ist Ausbeutung der Arbeitskraft, sexuelle Ausbeutung und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung.
    Liebe Grüße
    Isabell
    isabellhertz@googlemail.com

    ReplyDelete
  8. Hallo
    Danke für Deinen interessanten Beitrag.
    Ich glaube der Hauptgrund ist die Bereicherung; Geld Geld Geld.
    Aber ich glaube dass auch "die Macht" über die Mädchen für manch einen eine tragende Rolle spielt...
    Liebste Grüsse Mimi

    ReplyDelete
  9. Guten Morgen!

    Meine Antwort:
    Der Zweck dafür ist Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung. Der Hauptanteil besteht jedoch bei der Zwangsprostitution, da es auch ein Gewerbe ist, das am Meisten Einträge macht.

    Lg
    Gaby

    ReplyDelete
  10. Hallo,

    ein interessanter Beitrag... der Zweck ist Ausbeutung der Arbeitskraft (Versklavung), sexuelle Ausbeutung (Zwangsprostitution) und in vielen Fällen auch Ehevermittlung und Zwangsverheiratung, also in vielen Fällen leider das Geld...

    LG

    ReplyDelete
  11. Hi echt schrecklich. Es dient der Ausbeutung der Arbeitskraft, der sexuellen Ausbeutung, Zwangsverheiratung und Zwangsprostitution.

    LG Ricarda

    ReplyDelete

 

Followers

Google+ Badge