November 8, 2015

Rocky Mountain Star


Autorin: Virginia Fox
Originaltitel: Rocky Mountain Star
Preis: € 5,99  
Einband: eBook
Seitenanzahl: 380 
Altersempfehlung: ab 13 
Reihe: Ja  
Verlag: Dragonbooks

*Rezensionsexemplar






Klappentext 

Durch einen schweren Unfall sieht sich die junge Primaballerina Tyler vor dem Aus ihrer Karriere. Um ihre Wunden verheilen zu lassen und zu überlegen was sie ohne ihre große Karriere machen soll, zieht sie zurück zu ihrer Familie in das verschlafene Independence.
Doch wirklich zur Ruhe kommt sie hier auch nicht. Nicht nur, dass sie ihren One-Night-Stand Pat wieder trifft, der ihr partout nicht aus dem Kopf gehen will, nein, sie wird auch noch mit einem Stalker konfrontiert, der es eindeutig auf sie abgesehen hat.
Bald schon muss Tyler rausfinden, dass ihre alte Heimat nicht mehr so ruhig und verschlafen ist, wie sie einmal war und sie muss schnell rausfinden, wer hinter den abscheulichen Taten steckt, bevor jemand zu Schaden kommt. Hilfe erhält sie in Gestalt des Polizeihundes Ranger und ihren Freunden. Doch wem von den Einwohnern kann sie am Ende überhaupt noch trauen?

Erster Satz 

Tyler ging langsam die Gangway hinunter, ihr Hinken deutlicher nach der Enge des Flugzeugs.

Letzter Satz 

Alles war, wie es sein sollte, dachte er und ließ sich das dichte Fell am Hals kraueln

Meine Meinung 

So spannend wie der erste Teil aufgehört, beginnt der zweite Teil auch wieder. Als Hauptpersonen treffen wir mit Tyler und Pat wieder auf alte Bekannte, die wir schon im ersten Teil kennenlernen durften. Obwohl sie durch ihr Karriere-Aus etwas gereizt ist und das Wiedersehen mit ihrem One-Night-Stand Pat nicht gerade dazu beiträgt, dass sich die Laune von Tyler hebt, so hat sie doch einiges an ihrem Charm behalten und verzaubert die Leser wieder damit. Genau wie der erste Teil hat auch der zweite Teil wieder viel Spannung sowie Romantik enthalten. Durch den Stalker hat die Liebe zwischen Tyler und Pat am Anfang nicht sehr viel Platz und für Beide sind am Anfang andere Sachen wichtiger als ihre Gefühle zu klären. Doch immer wieder kommen sich die beiden Hauptfiguren näher und verführen den Leser so in eine romantische Welt. Schnell wird aufgeklärt hinter wem der Stalker her ist, doch bis zum Schluss bleibt unklar, was er mit seinen Taten bezwecken will und wie weit er noch gehen wird. Auch gibt es einige Szenen im Buch, grade zwischen Tyler und Pat, die den Leser eindeutig zu Tränen rühren werden. Ein ganz besonderes Highlight im ganzen Buch stellt auch der Polizeihund Ranger dar. Mit seiner aufgeweckten fröhlichen Art, seinem Beschützerinstinkt, seinem Gehorsam und seiner Loyalität zu Tyler erobert er die Herzen der Leser sofort. Ein Vorzeigehund wie er im Buche steht und ein Hund, den sich sicher jeder wünschen würde. Außerdem kann er einen Blick aufsetzen, dem wohl garantiert keiner widerstehen könnte.
Am Ende war ich noch einmal ganz begeistert vom Schluss. Dieser wurde sehr gut geschrieben und verarbeitet. Ein gelungender Abschluss des ersten Bandes.

Fazit 

Mir persönlich hat die Fortsetzung genauso gut gefallen wie das erste Buch. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht und ich konnte auch bei Rocky Mountain Star das Buch nicht weglegen, da es einfach zu fesselnd war. Von Anfang an bis zum Schluss bleibt das Buch spannend, jedoch kommt auch hier trotz der Spannung die Romantik nicht zu kurz. Man lacht und weint mit den Protagonisten und am Ende fesselt der Showdown mit dem Stalker die Leser noch einmal so richtig ans Buch. Obwohl ich den ersten Band gelesen habe und somit die Vorgeschichte auch mit Jaz und Jack kenne, die ab und zu Thema im Buch sind, könnte man auch sehr gut mit dem zweiten Teil anfangen, da die Anspielungen auf die Geschehnisse im ersten Band sehr gut beschrieben wurden und man somit sofort rein findet. Außerdem schafft es die Autorin neben Romantik und Spannung auch immer wieder einen gelungenen Abschluss zu finden.



Rocky Mountain Star bekommt fünf von fünf Eulen von mir


No comments:

Post a Comment

 

Followers

Google+ Badge